Zwei Jahrgänge jetzt als Doppelpack in Oberstufe

LÜDENSCHEID ▪ Mit dem Start ins neue Schuljahr sahen sich auch Lüdenscheider Gymnasien vor ein bisher ungekanntes Problem gestellt: Wegen der um ein Jahr verkürzten Gymnasialzeit stellen die „Zehner“ erstmals einen zusätzlichen Oberstufen-Jahrgang, der mit Büchern und Räumen zu versorgen war.

Am Staberg wie am Bergstadt-Gymnasium (BGL) hat das offenbar gut geklappt. Während Pennäler an Schulen in anderen Städten, etwa in Olpe, auf Buchspenden angewiesen waren und Schüler sich Lehrmaterial teilen müssen, hatte die Stadt Lüdenscheid bei den Bestellungen vorgesorgt: „Mit Büchern für den zusätzlichen Oberstufen-Jahrgang gibt es kein Problem“, erklärten Scholl-Rektorin Antje Malycha und Dieter Utsch, stellvertretender Leiter des BGL, übereinstimmend. Zumal auch Nachkäufe möglich seien.

Bei den Räumen, vor allem den naturwissenschaftlichen Fachräumen, war bei der Planung schon mehr Fantasie gefragt. Als Oberstufler lernen die Zehner-Schüler nicht mehr in Klassen, sondern in Kursen, die in Blocksystemen zusammengefasst sind. Lernen die einen Chemie oder Erdkunde, haben andere Geschichte oder Sozialwissenschaft. Hier den Zehner-Jahrgang mit den Stufen 11 bis 13 unter einen Hut zu bringen, erwies sich laut Utsch als schwierig. Die lange Mittagspause, Folge des am BGL jetzt geltenden Doppelstunden-Konzepts in den Klassen 5 bis 9, und der damit längere Schulnachmittag machten zudem Kompromisse bei der Sporthallen-Belegung nötig.

Am Scholl müssen jetzt sechs der 70 Biologiestunden in Klassen- statt Fachräumen erteilt werden, wie Antje Malycha berichtet. Ansonsten seien alle Probleme lösbar gewesen. Wenn sie in drei Jahren zeitgleich Abitur machen, sollen die Gymnasiasten der G-8- und G-9-Jahrgänge am Staberg übrigens strikt getrennt bleiben. Somit wird es ab 2013 je zwei Abi-Stürme und -Feiern geben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare