Brügger Furcht vor dem Winter

Horseland, Blumenladen, Kiosk, Sonnenstudio bis zur Apotheke: In diesem Bereich werden Leitungen im Gehweg erneuert.

Lüdenscheid - Die Baustelle an der Volmestraße Richtung Talstraße in Verzug, der zweite Bauabschnitt bis in die Wintermonate? Im Ortsteil Brügge geht die Sorge um, dass Baugruben noch Monate die Geschäfte abschneiden und den Verkehr behindern.

Bei Enervie ist man dagegen zuversichtlich. Der regionale Versorger erneuert zurzeit Leitungen und muss dafür auch in die Fahrbahn eingreifen mit entsprechenden Verkehrsregelungen und Auswirkungen. Dabei habe es Verzögerungen gegeben, doch mit der Asphaltierung werde man rechtzeitig fertig, versichert Uwe Reuter, Enervie-Pressesprecher in Hagen.

Noch gar nicht eröffnet ist allerdings der zweite Bauabschnitt jenseits der Kreuzung Halverstraße bis Hausnummer 107 bis vor die Bären-Apotheke. Dort werden im Gehweg in Abschnitten von 20 Metern Stromkabel ausgetauscht und Leerrohre verlegt. Für Enervie, so Reuter, bleibe das Ziel, bis zum 15. Dezember zum Abschluss der Maßnahme im Rahmen der „vorsorgenden Instandhaltung“ zu kommen.

Funktioniere das nicht, werde es problematisch für die Geschäfte an der Volmestraße, angefangen vom „Horseland“ über Brügger Halle bis zur Apotheke, sorgt sich der FDP-Ratsherr Michael Wülfrath. Bei einem echten Wintereinbruch müsste der Stadtteil dann bis ins Frühjahr mit den Baugruben leben. Eine Maßnahme solchen Umfangs an einer Bundesstraße hätte man sinnvollerweise im Frühjahr starten müssen, stellt Wüfrath fest. - flo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare