Zustellerfest des MZV als Dankeschön

MZV-Verlagsleiter Burckhardt Schmidt mit Luftballon-Künstler Laurent.

LÜDENSCHEID Während die Leser noch schlafen, sind die Zeitungszusteller  bereits bei Wind und Wetter auf den Beinen, um die Lüdenscheider Nachrichten, den Allgemeinen Anzeiger, das Altenaer Kreisblatt, die Meinerzhagener Zeitung und den Süderländer Volksfreund  in die Briefkästen zu stecken. Am Samstag standen sie im Mittelpunkt: beim Zustellerfest des Märkischen Zeitungsverlages, das zum ersten Mal auf dem Parkplatz  der Lüdenscheider Nachrichten stattfand.

Rund 110 Gäste verbrachten auf Einladung von Verlagsleiter Burckhardt Schmidt bei Gegrilltem und kalten Getränken und einem bunten Unterhaltungsprogramm einen gemütlichen Abend im Kollegenkreis. Insgesamt 350 Zusteller sorgen für die Verteilung von etwa 35000 Tageszeitungen täglich in sieben Gebieten. Schmidt sprach seinen Dank an die Zusteller aus, einem „wichtigen Glied“ in der Kette des Verlags. „Wir brauchen Sie für eine der wichtigen Dienstleistungen in der heutigen Zeit.“ Er verwies darauf, dass die Zusteller einen „tollen Job“ machen, gerade im Hinblick auf den vergangenen harten Winter: „Ich habe immer nachgefragt, wie wir unsere Zeitungen bei dem Wetter verteilt bekommen. Doch Sie haben sich durch die Schneemauern gekämpft – Sie sind spitze.“

Dankeschönfest für Zusteller des MZV

Burckhardt Schmidt betonte, wie wichtig die Gemeinschaft und das Kennenlernen der Kollegen seien. „Sie alle sind nachts in den Straßen unterwegs und bekommen sich nie zu Gesicht – das soll sich heute ändern. Tauschen Sie sich aus, trinken Sie ein Bierchen miteinander und haben sie einen schönen Abend“.

Um dem Dank Nachdruck zu verleihen und als Geste der Wertschätzung gab es eine Tombola mit 20 Sachpreisen. Die Gewinner zog MZV-Werbeleiter Oliver Kobusch im nagelneuen Kostüm als Lesebär Konrad aus der Lostrommel.

Andreas und Gaby Linke sind noch nicht so lange im Team der Zusteller. Beide haben im März die Nebentätigkeit begonnen und möchten ihr „frühmorgendliches Sportprogramm“ nicht mehr missen: „Für uns ist es ideal, Sport mit dem Geldverdienen zu verbinden“, so der 45-Jährige. Neugierig blickten sie in neue Gesichter, „wir lernen unsere Kollegen ja gerade erst kennen“. Lange dabei ist Reni Sommer. Die 52-Jährige trägt seit insgesamt 19 Jahren Zeitungen für den Märkischen Zeitungsverlag aus und kennt ihr Gebiet Unterm Freihof in- und auswendig. „Zuerst habe ich es gemacht, weil ich das Geld brauchte. Jetzt mache ich es, weil ich darauf nicht mehr verzichten möchte.“ Sie bezeichnet sich selbst als „sportfaul“ und braucht die 75 Minuten, die das Zustellen jeden Morgen dauert, für ihr Wohlbefinden.

Das Organisatoren-Team um Michael Berger, Christina Becker, Dennis Petermann, Jörg Klekamp, Oliver Kobusch und Massimo Mariotti hatte ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das Raum zum Kennenlernen ließ, und für einen reibungslosen Ablauf gesorgt. Für die musikalische Begleitung sorgte „Westsound Hamm“. Im Mittelpunkt des Unterhaltungsteils hatte Stelzenläufer Dietrich Köcher von der „Karambolage Event Performance“ alias Laurent mit seinen blauen und weißen Luftballon-Hunden die Gäste schnell für sich eingenommen.D ▪

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare