Zugang zum Stern-Center gesperrt: Neue Fußbodenheizung für Brücke

+
Wegen Bauarbeiten ist die Fußgängerbrücke zwischen Rathausplatz und Stern-Center für die kommenden Wochen gesperrt.

Lüdenscheid - Seit einer Woche ist die Fußgängerbrücke zwischen Rathausplatz und Stern-Center geschlossen. Der Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb (STL) lässt den Asphaltbelag samt Heizanlage komplett erneuern.

Die etwa zehn Jahre alte wassergespeiste Fußbodenheizung war durch Lochfraß in den Kupferleitungen mehrfach ausgefallen. 

Durch die Lecks war auch die Oberfläche für Fußgänger wellig geworden. Wie der stellvertretende STL-Werkleiter Andreas Fritz mitteilt, wird die Heizschlange rausgerissen und durch eine Elektroheizung ersetzt. 

Anschließend kommt eine neue Schicht Gussasphalt darüber. Die Maßnahme erfolgt laut Fritz in Absprache mit dem Management des Stern-Centers, das die Bauzeit für eigene Renovierungsarbeiten am Zugang zur Brücke nutzen will. Die Bauarbeiten auf der Fußgängerbrücke sollen nach Auskunft des STL mindestens drei Wochen dauern. 

Die Beseitigung der alten Anlage erweise sich als schwieriger als ursprünglich geplant. Sollten sich keine weiteren Komplikationen ergeben, wird der Kostenrahmen auf rund 75 000 Euro geschätzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare