Auch der Rettungsdienst war gefordert

Zu viel Schnee! Feuerwehr muss Straßen nach Schnee-Bruch befreien

Schneefall Äste
+
Durch den starken Schneefall stürzten Äste auf die Straßen. Die Feuerwehr rückte allein in Lüdenscheid acht Mal aus.

Der erneute Schneefall, der am frühen Sonntagmorgen auch in Lüdenscheid einsetzte, sorgte für einige Feuerwehreinsätze.

Lüdenscheid – An verschiedenen Stellen im Stadtgebiet stürzten in Folge der Schneelast Bäume und abgebrochene Äste auf Fahrbahnen und Gehwege, so unter anderem an der Mintenbecker und der Altenaer Straße oder an der Nelly-Pütz-Straße. Bis zum Sonntagmittag gab es acht solcher Einsätze. Den letzten Einsatz, so ein Feuerwehrsprecher, habe es um 12.41 Uhr an der Leifringhauser Straße gegeben.

Am Samstag war dagegen vor allem der Rettungsdienst mit zahlreichen Alarmierungen gefordert, wie ein Feuerwehrsprecher betonte. Weniger Arbeit gab es am Sonntag und Montag wegen des Schneefalls für die Polizei in Lüdenscheid. „Wir hatten im gesamten Kreisgebiet nur vier Einsätze wegen des Schnees“, sagte Polizeisprecher Marcel Dilling.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare