1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Zirkusleben in Corona-Zeiten: 20 Artisten, 50 Tiere vor Auftritt in Lüdenscheid

Erstellt:

Von: Fabienne Schwarzer

Kommentare

Zebras, Circus Salto, Auftritt in Lüdenscheid
Tyrone Renz aus der Artistenfamilie Renz arbeitet mit den Zebras, die fester Teil der Show sind. © Fabiene Schwarzer

Zebras, Kamele, Hunde und die erfahrenen Artisten des Circus Salto sind in Lüdenscheid und führen ab Donnerstag ihre Show in der großen Manege auf.

Lüdenscheid – “Wir sind so froh, wieder auftreten zu dürfen”, erklärt Angelina Spindler. Sie ist Teil des zwanzigköpfigen Teams des Circus Salto. Sie selbst ist Trapezkünstlerin und wird kommende Woche ebenfalls an der Show teilnehmen. “ Vor allem unsere Tiere sind uns sehr wichtig.” Unter den 50 Tieren, die auf dem Schützenplatz Hohe Steinert neben dem großen Zelt untergebracht sind, befinden sich Hunde, Kamele, Lamas, Ponys, Pferde, Ziegen und Zebras. Die Tierliebhaber dürfen sie in der Pause zwischen den Aufführungen ebenfalls besuchen und die zahmen Tiere streicheln, was vor allem für die kleinen Besucher ein Abenteuer ist.

Doch die zweistündige Show beinhaltet nicht nur „tierische Auftritte“. Unter den Artisten befinden sich auch Clowns, Trapezkünstler und ein Feuerspucker: “ Die Flammen spuckt er bis zu fünf Meter hoch”, berichtet Angelina Spindler begeistert. Die jüngste Artistin des Zirkus’ heißt Dylain Köllner und ist acht Jahre alt. Sie ist Spindlers Tochter und „kann sich verbiegen wie eine Schlange. Ich habe das früher immer gemacht, und in der Zeit, in der wir nicht auftreten konnten, wollte sie es unbedingt lernen”. Die Achtjährige habe schnell gelernt und wird ebenfalls nächste Woche in der Manege auftreten.

Wie viele andere, sei auch das Familienunternehmen von der Coronapandemie sehr betroffen gewesen. Spindler sagt: “Wir durften lange nicht auftreten, das war wirklich eine schwere Zeit für uns, und auch als wir es endlich wieder durften, waren es deutlich weniger Shows.”

Das Zelt, in dem sich die Manege befindet, fasst 1000 Besucher. Um dem Infektionsschutz gerecht zu werden, finden aktuell nur 500 Menschen Platz, damit größere Abstände gewahrt werden können. Wer die Vorführung besuchen möchte, muss die 2G-Regel erfüllen, also geimpft oder genesen sein.

Die Eintrittspreise beginnen bei zehn Euro pro Vorstellung. In zahlreichen Lüdenscheider Geschäften liegen Ermäßigungskarten bereit, die ebenfalls in Schulen und Kindergärten verteilt werden sollen.

Auch interessant

Kommentare