Vorbereitung auf die Meisterschaft

"Sauerland-Hogwarts": Zauberer treffen sich in Lüdenscheid

+
Lüdenscheids „Wunderverkäufer“ Timothy Thomson (links) spielt gern mit dem Publikum – hier beim Herbstfest in der Alten Schule.

Lüdenscheid – Bei ihm läuft’s auch ohne „Simsalabim“ und abgegriffenem „Abrakadabra“: Seit letztem November ist der Lüdenscheider Zauberer Timothy Thomson hauptberuflich als Magier unterwegs. Dass der als „Wunderverkäufer“ in Lüdenscheid bekannt gewordene 27-Jährige für seinen Beruf als Zauberer brennt, hat er in zahllosen Gastspielen schon bewiesen. Nun organisiert er sozusagen „auf kleinem Dienstweg“ ein Treffen der Zauberer in Lüdenscheid.

Am Fronleichnamstag, 20. Juni, wird das zauberhafte Treffen öffentlichkeitswirksam: „Ich kenn’ die Leute, wir kriegen für unser Treffen das CVJM-Heim an der Mathildenstraße. Und im Gegenzug bieten wir Zauberer am Abend des 20. Juni dort eine große Show. Zehn Euro Eintritt – und das Geld spenden wir dem CVJM.“

Alle drei Jahre findet die Deutsche Meisterschaft im Zaubern statt. Der Unterschied zu anderen Meisterschaften: Es gibt kein K.-o.-System, sondern eher Schulnoten. Thomson: „Da kann das dann schon mal passieren, dass es mehrere erste Plätze gibt.“ Aber bevor die Zauberer vor eine Fachjury treten, die den Schwierigkeitsgrad des Kunststücks oder auch die Innovation bewertet, ist „Üben“ angesagt. 

Dazu treffen sich die Zauberer unter sich, um den „Kollegen“ zu beobachten, gegebenenfalls Fehler auszumerzen, Tipps zu geben. Erstmalig findet das Treffen zur Vorbereitung auf die Meisterschaft in Lüdenscheid statt – vom 18. bis 20. Juni im CVJM-Heim. „Das sind allerdings oft Tricks, die wir öffentlich gar nicht vorführen können, weil der Aufwand viel zu groß wäre. Die meisten studieren genau eine Nummer für die Meisterschaft ein – aber die muss dann perfekt sein.“

Vier Zauberer stehen schon fürs Line-up an Fronleichnam fest: Der „Wunderverkäufer“ selbst, der Zauberer Felix Wohlfarth, der in der Bergstadt längst kein Unbekannter mehr ist, der deutsche Vize-Meister Marco Weissenberg und Nico Nimz. Weitere Zauberer sind eingeladen.

Auf den Brettern, auf denen sonst die CVJM-Bühnenmäuse ihre Stücke spielen, wird ab 19 Uhr Unglaubliches passieren. Während in dem Zauber-Workshop der Magiere die Technik im Vordergrund steht, wird’s am Fronleichnamentag an der Mathildenstraße die Show sein, verspricht der Magier.

Tickets

Karten für die Gala mit dem Titel „Magic Summit Sauerland“ gibt es ab sofort für zehn Euro plus Vorverkaufsgebühr im Reisebüro Wietis an der Freiherr-vom-Stein-Straße.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare