Zahlreiche Postfächer gekündigt

LÜDENSCHEID ▪ Mit Kündigungen reagierten offenbar zahlreiche Postfach-Kunden denkbar drastisch auf die Verlegung ihrer Fächer vom zentralen Standort Rathausplatz an die Noltestraße vor wenigen Monaten. Genaue Zahlen nannte die Post AG auf LN-Anfrage zwar nicht. Doch hängen an vielen der 700 Fächer heute Zettel mit der Aufschrift „Gekündigt“.

Der Frankfurter Post-Sprecher Alexander Böhm räumte auf Anfrage der Lüdenscheider Nachrichten ein, dass es „eine gewisse Anzahl von Kündigungen gegeben“ habe. Wie berichtet, hatten die Postfächer aus der City an die Noltestraße nahe der Autobahn-Auffahrt Lüdenscheid umziehen müssen, weil der entsprechende Mietvertrag der Post für die Räume am Rathausplatz ausgelaufen war.

Trotz der offensichtlichen Negativ-Reaktion vieler Kunden auf die nunmehr längeren Wege ans Postfach sieht Böhm keine Möglichkeit einer baldigen Rückkehr ins Stadtzentrum: „Das wäre völlig unwirtschaftlich. Wir sind ja auch an die Noltestraße gegangen, um dort im Versand alles unter einem Dach zu haben.“

Dass es jetzt einige unzufriedene Kunden gebe, sei klar, räumte der Post-Sprecher ein. Für andere Lüdenscheider wiederum sei der Weg an die Noltestraße kürzer. „Manche wollten sogar erst ein Postfach haben, als wir an den neuen Standort gezogen waren.“ Bis zur Neuvergabe eines Postfaches müsse eine Karenzzeit abgewartet werden, und einige der Kündigungen seien auch durch die Post selbst erfolgt. Dies geschah bei Fächern, die als „Karteileichen“ kaum noch genutzt und selten geleert wurden.

Kunden, die ihre Fächer gekündigt haben, erleiden laut Böhm dadurch grundsätzlich keinen Nachteil, die Post komme ja weiterhin. Allerdings jetzt wieder vom Postboten, und der steht je nach Bezirk mitunter auch erst nach 9 Uhr morgens am Briefkasten. Das Postfach bietet dagegen die Garantie, dass alle Schreiben bis spätestens 9 Uhr zur Abholung bereitliegen.

Um das zu gewährleisten, werden alle Sendungen für Postfach-Kunden im Briefzentrum Hagen aussortiert und zeitiger losgeschickt. Böhm: „Diese 9-Uhr-Verlässlichkeit ist vielen wichtig, zum Beispiel Firmen oder auch Arztpraxen, die auf Untersuchungsergebnisse warten. Die Beweggründe, ein Postfach zu bestellen, sind sehr unterschiedlich.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare