x-Maler stellen beim Kulturverein aus

Elske Langs vom x-Mal: Gemeinsam mit den anderen Malerinnen und Malern stellt sie im „mach was“ aus.

Lüdenscheid - Viele Jahre lang haben sie als gute Nachbarn in der Kronprinzenstraße unter einem Dach Kulturarbeit geleistet, oft auch in gemeinsamen Projekten. Vor fast zwei Jahren zog der Kulturverein „mach was“ nach Brügge um, nun haben auch die x-Maler nach einem Besitzerwechsel ihres Quartiers neue Räume an der Worthstraße gefunden.

Nach dem Umzug am Wochenende wird sich auch das Gesamtkonzept des offenen Ateliers ändern: Die neue Gemeinschaft besteht aus elf Köpfen, die das Atelier gleichermaßen tragen und zukünftig Ausstellungen, Events und Kurse gemeinsam planen – wir berichteten. Das x-mal-Programm soll nach dem Umzug spontaner werden und neben den offenen Atelierzeiten ein erweitertes Kursangebot bieten.

Die anhaltende Verbundenheit der ehemaligen Nachbarn findet Ausdruck in der Ausstellung in den Räumen des „mach was“ am Sonntag, 16. August, in der Zeit von 11 bis 17 Uhr am Raffelnberg 3a in Brügge. In der Ausstellungsreihe „Kunst unterm Dach“ präsentieren sich die x-Maler Annette Demanet, Elske Langs, Barbara Görlich-Hostert, Norbert Henrich, Silvia Masuch und Astrid Schmidt mit einer Auswahl ihrer Werke.

Zu sehen ist eine bunte Mischung von Arbeiten des letzten Jahres, wie zum Beispiel Impressionen aus Venedig, Acrylbilder nach Inspirationen aus der Natur, Portraits in Öl und Acryl sowie Aquarelle und Zeichnungen.

Seit dem Tag der Eröffnung am 29. Januar 1984 gehörten Kunstausstellungen als regelmäßiger Programmpunkt zum Kulturangebot des „mach was“. Damit hat das Team inzwischen seit mehr als 30 Jahren zahlreichen lokalen und auswärtigen Künstlern die Möglichkeit gegeben, ihre Werke einem interessierten Publikum in attraktiven Räumlichkeiten zu präsentieren. Unter Tel. 0 23 51/98 39 83 können sich Künstler mit dem Kulturverein Verbindung setzen, die Interesse haben, ihre Werke unter dem „mach was“-Dach auszustellen.

Freunde des x-mal und des „mach was“ sind für den 16. August eingeladen, bei der „Kunst unterm Dach“ die Künstler und ihre Werke kennen zu lernen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare