„World of WORDcraft“ im Dahlmann-Saal

Der Bielefelder Heavy-Metal-Poet Micha El Goehre kommt in den Dahlmann-Saal.

LÜDENSCHEID - Marian Heuser eröffnete am Freitagabend in der Gaststätte Dahlmann die mittlerweile siebte Runde der „World of WORDcraft“ mit zahlreichen Poetry-Slammern aus Nordrhein Westfalen. Wieder hatten die Autoren jeweils nur sechs Minuten Zeit, um das Publikum mit ihren selbst geschriebenen Texten zu überzeugen.

Im Publikum erhalten einige Personen eine Bewertungstafel, um in Absprache mit den übrigen Zuhörern Punkte von 1 bis 10 zu vergeben. Nach zwei Runden treten die Punktbesten im Finale noch einmal gegeneinander an. Beim letzten Slam im Februar platzte der Saal bei Dahlmann aus allen Nähten, die Veranstaltung war ausverkauft.

Das soll sich diesmal wiederholen, so dass auch der kommende Slamabend mit den Speerspitzen der Szene aufwartet. Als neue Teilnehmer am poetischen Wettbewerb um die Publikumsgunst haben sich diesmal Politslammer Jan Coenen aus Bonn, der Bielefelder Heavy-Metal-Poet Micha El Goehre, die NRW-Vizemeisterin 2011 Laura Reichel (Dortmund) sowie das Multitalent Michael Freise aus Bielefeld angekündigt.

Die Liebhaber der Slam-Abende bei Dahlmann werden aber auch auf alte Bekannte treffen, zum Beispiel in Gestalt des Wuppertalers Philipp Zymny oder mit „Achim aus Rheine“, die beide in Lüdenscheid bereits die „Goldene Feder“, den Preis für den besten Slammer des Abends, gewonnen haben.

Für die musikalische Begleitung der Veranstaltung sorgt der Liedermacher „Don Simon und das Monopol“ mit seiner Gitarre sowie nett verpackten politischen Unkorrektheiten. Somit hoffen die Veranstalter, dass auch diesmal neben den Lüdenscheidern überregionales Publikum zur „World of WORDcraft“ kommt. Der Eintritt kostet sieben Euro (ermäßigt fünf Euro).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare