Wohnimpressionen mit der Kamera einfangen

Wohnimpressionen - das Thema kann vielseitig bearbeitet werden.

LÜDENSCHEID - Ein Treppe trifft das Thema auf den Kopf. Aber andere Räumlichkeiten dürfen‘s natürlich auch sein, wenn sich die Hobbyfotografen auf Motivsuche machen. „Zwischen Keller und Dachboden – Wohnimpressionen“ lautet das Thema unseres Fotowettbewerbes „Blende 2010“. Gemeinsam mit „Prophoto“ lädt unsere Zeitung auch in diesem Jahr alle Amateurfotografen ein, sich in den eigenen vier Wänden oder vielleicht auch mal beim Nachbarn umzuschauen.

Die ersten Fotografien sind mittlerweile eingegangen, Einsendungen sind aber noch bis zum 3. Oktober möglich. Jeder, der die Herausforderung annimmt, gewährt natürlich einen Einblick in seine Privatsphäre. Denn immerhin kommen die Siegerbilder in die Zeitung – ob er oder sie nun modisch wohnt oder eher klassisch-edel, rustikal oder einfach nur schräg... Und scharf stellen muss die Kamera ja nicht unbedingt die legendären Zustände unterm Sofa der Hempels. Obwohl: Wäre es nicht mal interessant, wie‘s dort wirklich aussieht?

Die erste Wettbewerbsrunde betrifft ausschließlich Zusendungen aus dem Verbreitungsgebiet des Märkischen Zeitungsverlages. Die drei Bestplatzierten, deren Bilder von einer Jury aus unserem Haus bewertet werden, erhalten für den lokalen Wettbewerb Preisgelder in Höhe von 200 Euro für das Siegerbild, 100 Euro für den Zweitplatzierten und 50 Euro für den dritten Platz. Die Siegerbilder aus unserer Region werden wie in jedem Jahr weiter geleitet zum Bundesentscheid. Hier stehen noch einmal Preise im Wert von bis zu 35000 Euro bereit. Die Fotos können geschickt werden an den Märkischen Zeitungsverlag, Kulturredaktion, Stichwort „Blende 2010“, Schillerstraße 20 in 58511 Lüdenscheid. (rudi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare