Wohnen am Vogelberg: Bauherren warten aufs Internet

+
An Ort und Stelle machten sich die SPD-Ratsherren Steffen Kriegel und Dirk Franke sowie Bürgermeister Dieter Dzewas und Holger Moeser vom Fachdienst Wirtschaftsförderung, Projektsteuerung und Liegenschaften (von links) ein Bild von den noch freien Grundstücken am Vogelberg.

Lüdenscheid – Im Baugebiet Vogelberg sind noch drei freie Grundstücke für Häuslebauer vorhanden. 

Wie Bürgermeister Dieter Dzewas und Holger Moeser vom Fachdienst Wirtschaftsförderung, Projektsteuerung und Liegenschaften bei der Stadt Lüdenscheid auf Anfrage der beiden SPD-Ratsherren Steffen Kriegel und Dirk Franke erläuterten, liegen die Grundstücke an der Hans-Matthies-Straße zwischen Fuelbecker Straße und Wilhelm-Kattwinkel-Straße. 

Die restlichen städtischen Grundstücke am Vogelberg sind vergeben. Nach wie vor sei in Lüdenscheid Nachfrage nach Grundstücken vorhanden. „Aktuell haben wir auf der Bewerberliste um die 100 Leute, die Interesse an einem Grundstück haben.“ 

In Planung sei die Erschließung des Baugebiets „Hintere Parkstraße“. Wie Holger Moeser ausführte, sind die drei freien Grundstücke am Vogelberg zwischen 400 und 600 Quadratmeter groß. Die bereits entstandenen Häuser in diesem Bereich sind sternförmig zum Spielplatz angeordnet. 

Überwiegend Lüdenscheider, die vorher zur Miete gewohnt haben, hätten sich den Traum vom eigenen Haus erfüllt. „Wir haben aber auch zwei bis drei Externe dabei.“ 

Schwierigkeiten gibt es laut Dirk Franke, stellvertretender Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Honsel/Worth, im Bereich des „Vogelberger Nests“ indes mit Internet und Telefon. Er sei von Anwohnern angesprochen worden, die bereits ein halbes Jahr an der Hans-Matthies-Straße wohnen und trotz gegebener infrastruktureller Voraussetzungen immer noch keinen Telefon-/Internet-Anschluss haben. Zu gemeinsamem Vorgehen rieten Dzewas und Moeser. „Die Stadt unterstützt das Anliegen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare