Wohnen am Rosengarten: Probleme mit Lochfraß

Die Trinkwasserleitungen der Häuser in der Wohnanlage am Rosengarten müssen komplett erneuert werden.

LÜDENSCHEID ▪ Den Bewohnern der Anlage „Wohnen am Rosengarten“ stehen Reparaturen der Trinkwasserleitungen ins Haus.

Entsprechende LN-Informationen bestätigte am Montag die Lüdenscheider Immobilienverwaltungs-Gesellschaft mbH, die das Unternehmen R&Z Rohrsanierung aus Ochtrup mit der Sanierung beauftragt hat. Vor zehn Jahren war die Anlage gebaut worden. Nach Angaben von Wolfgang Esser von R&Z ist es nicht ungewöhnlich, dass Rohrleitungen nach dieser Zeit vom Lochfraß heimgesucht werden. „Dabei spielt die Wasserqualität eine Rolle, die selbst bei der ersten Generation der Kunststoffleitungen für Probleme sorgen kann. Da gibt es unterschiedliche Konstellationen, die ursächlich für den Lochfraß sein können.“

Esser beruhigt aber die Bewohner: „Wir werden die Sanierung zerstörungsfrei durchführen, indem wir die Armaturen abbauen und durch die Wasserhähne die vorhandenen Rohre beschichten und damit abdichten. Wir beginnen im Dezember und sind mit der kompletten Sanierung in circa vier Wochen fertig. Würden die Wände aufgestemmt und die Rohre erneuert, würde das bis zu vier Monate dauern.“

Nach Angaben der Lüdenscheider Immobilienverwaltungs-Gesellschaft (LIV) erfolgt die Sanierung in drei Abschnitten. „In dieser Zeit werden die Trinkwasserleitungen von 42 Wohnungen und elf Gewerbeeinheiten saniert.“ Der überwiegend mit Talsperrenwasser versorgte Raum Lüdenscheid sei besonders stark von der Lochfraßkorrision betroffen. Die Innenrohr-Beschichtung sei von der LIV auch bei anderen Objekten schon mehrmals angewendet worden.

Kurt Nörenberg, Vorsitzender des Bezirksverbandes Hagen/Arnsberg im Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK), kennt die Problematik nicht nur aus beruflicher, sondern auch aus eigener Erfahrung. „Mir selbst ist das mit einer Kupferrohrleitung im Haus auch schon passiert. Brüche kommen besonders bei den waagerecht verlegten Leitungen vor.“ Grundsätzlich gehöre es fast zum täglichen Geschäft der Versicherungen, Schäden zu bearbeiten, die aus unterschiedlichen Gründen durch Lochfraßkorrision entstanden seien.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare