Neues Leben am Sternplatz

Vandalismus im Forum: Wöller kam, sah und siegte

+
Komplett selbst gestaltet hat Hausmeister Jürgen Wöller die Weihnachtsdekoration im Forum am Sternplatz – und dafür viel Lob von Händlern und Kunden geerntet.

LÜDENSCHEID - Dem längst totgesagten Forum am Sternplatz ist sichtbar und spürbar neues Leben eingehaucht worden - zumindest im Bereich der Eingangspassage. Spricht man mit Mietern, Kunden und Verwaltung, ist dies vor allem auch ein großer Verdienst von Hausmeister Jürgen Wöller. Innerhalb von drei Jahren hat er den Vandalismus im Gebäude gegen Null gesenkt.

Lesen zum Thema Forum auch:

Nächster Leerstand: "feelgood" verlässt Forum

Einbrecher „übernachten“ im Forum am Sternplatz

Forum am Sternplatz: Wieder Vandalismus

Ein leichter Weg dahin sei es nicht gewesen, meint Wöller. „Als ich 2009 hier angefangen habe, kam die Feuerwehr wegen eingeschlagener Brandmelder zwei- bis dreimal die Woche“, erinnert er sich. Im ganzen Jahr 2012 seien es bisher nur zwei Fehlalarm-Einsätze gewesen. „Von selbst“ sei das nicht gegangen. Als Zeitsoldat hat der Obergefreite in vier Jahren beim „Bund“ gelernt, resolut aufzutreten und Probleme offensiv anzugehen. „Mir war egal, wer da vor mir gestanden hat - ich habe allen, die sich im Forum nicht benommen haben oder Sachen zerstört haben, klar gemacht, dass das so nicht geht.“ Auch wenn er dabei so manchen tätlichen Angriff habe durchstehen müssen - er habe sich durchgesetzt. In der schlimmsten Vandalismus-Zeit habe er auch nachts mit seinem Bruder, der eine Zeitlang Diensthunde für die Polizei gezüchtet habe, und zwei Schäferhunden „als Sicherheitsdienst“ Kontrollrunden im Forum gedreht. Fast ein Jahr habe es gedauert, bis die Randalierer und Verschmutzer begriffen hätten, dass jemand ein aufmerksames Auge auf ein sicheres und sauberes Forum habe.

Dazu gehöre auch der Ausbau der Videoüberwachung. Vor drei Jahren habe er nur zwei funktionierende Kameras vorgefunden. Inzwischen werden die Videobilder von 28 Kameras auf die Monitore in seinem Büro übertragen. In Kürze werde er das System auf 40 Kameras „endausgebaut“ haben, wovon allein 16 das Parkhaus überwachen. Er ist zwar „nur“ rund 12 Stunden pro Tag im Hause, doch per Internet kann er die Bilder auch auf seinem heimischen PC in Schalksmühle abrufen.

„Er ist stets ansprechbar und löst alle Probleme und Problemchen in aller Regel in kurzer Zeit“, erklärt Nese Kacmaz, die die Ixora-Parfümerie betreibt. Wie zum Beweis klingelt am Donnerstagmorgen gegen 11 Uhr das Handy des Hausmeisters. Ein verstopftes Abflussrohr meldet die Discothek im Hause. Ein Anruf „beim Handwerker meines Vertrauens“, wie Wöller schmunzelnd sagt, und schon steht der Termin zur Reparatur „zwischen 12.30 und 13 Uhr“. Ein paar Stunden später ist der Schaden behoben.

Viel Lob von Mietern und Kunden hat der Hausmeister auch für seine selbst gestaltete Weihnachtsdekoration erhalten, die dem Forum im vorderen Bereich eine deutlich attraktivere Atmosphäre verleiht. Die Verschönerungen sind vielen Lüdenscheidern völlig unbekannt. Bis gestern auch Werner Gallus. Nachdem der Lüdenscheider Rentner am Mittwoch in der City vergebens versucht hatte, seinen Waffel-Hunger zu stillen, las er am Donnerstag in den LN von der neuen Waffelstube im Forum, die Wöller mit seiner Frau betreibt. Er machte sich sofort auf den Weg, kaufte sechs Waffeln und zeigte sich sehr angetan von der neuen Atmosphäre im Forum. „Ich war seit Jahren nicht mehr hier - hier gab’s ja nichts mehr. Aber jetzt komm’ ich wieder regelmäßig“, sagt er.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare