Am Wochenende großes Matjesfest des BSV

+
Matjes, Rollmöpse, Bratheringe und Bier gibt es am Samstag und Sonntag beim Matjesfest des BSV Lüdenscheid.

Lüdenscheid - Für kommenden Samstag und Sonntag lädt der Bürger-Schützen-Verein Lüdenscheid (BSV) wieder zum großen Matjesfest ein. Jeweils ab zehn Uhr dreht sich auf dem kleinen Festplatz oberhalb des Festzentrums an der Hohen Steinert zwei Tage lang alles um den Fisch.

Wer unter den Fischsorten den Matjes sucht, wird diesen vergeblich suchen. Der Matjes ist nichts anderes als ein Hering, der kurz vor der Geschlechtsreife gefangen wurde. Abgeleitet vom holländischen Begriff Maatjesharing, einer Abwandlung von Maagdenharing, wird er auch als „Mädchenhering“ oder „Jungfrauenhering“ im deutschen bezeichnet. Der Hering erreicht immer Ende Mai bis Anfang Juni die Geschlechtsreife, bevor die Fortpflanzungszeit beginnt.

Nachdem der Hering gefangen wurde, werden dem Fisch durch einen Kehlschnitt die Kiemen entfernt und die Innereien teilweise entnommen. Teile des Darms und der enzymhaltigen Bauchspeicheldrüse verbleiben im Fisch. Die Matjessaison beginnt jedes Jahr im niederländischen Scheveningen am „Vlaggetjesdag“, dem Fähnchentag mit der ersten großen Versteigerung von ganzen Matjesfässern.

Der Matjes wird, nachdem er aufgeschnitten wurde, für einige Tage in eine Salzlake in Eichenfässern eingelegt, wo die Enzyme der Bauchspeicheldrüse zusammen mit der Salzlake zu einer Fermentierung führen, die den Hering, der zu diesem Zeitpunkt einen hohen Fettanteil von mehr als 15 Prozent hat und schon von vornherein sehr gut bekömmlich ist, noch leichter verdaulich machen. Der Herstellungsprozess von Matjes stammt bereits aus dem Mittelalter und wird bis heute nach diesem Schema fortgesetzt. Erst wenige Stunden vor Beginn des Matjesfestes auf der Hohen Steinert, kommen die Matjes frisch aus Scheveningen. Neben den Matjes bieten die Bürger-Schützen Rollmöpse und Bratheringe an.

Gegessen wird der Matjes allerdings standesgemäß direkt von der Hand in den Mund. Dabei packt man den Fisch am Schwanz und führt in kopfüber, mit ein paar Zwiebelstückchen garniert in den Mund. Anders als in den Niederlanden, wo man zum Matjes einen Genever reicht, gibt es bei den Bürgerschützen Bier vom Fass oder einen Wein von der Weinbar. Wer den Fisch nicht nur vor Ort, sondern auch später noch zu Hause genießen möchte, dem bieten die Schützen auch genügend Becher und Behälter für den Heimtransport der Leckereien.

Nachdem das Wetter im vergangenen Jahr dafür sorgte, dass das Matjesfest in den Räumen des Schützenheimes stattfand, hoffen die Bürger-Schützen in diesem Jahr wieder inständig auf sonniges Wetter, damit das Fest wie gewohnt draußen stattfinden kann.

Neben Fisch und kühlen Getränken gibt es Musik von DJ Thomas Jacob. - VH

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare