Aktion Thermografie plus Energieberatung

Wirksamer Beitrag zum Klimaschutz

+
Die Vertreter der Verbraucherzentrale sowie der Kommunen Lüdenscheid, Halver und Herscheid werben für die Thermografie-Aktion plus Energieberatung für Eigenheimbesitzer.

Lüdenscheid -  Die Schwachstellen eines Hauses aufzeigen, einen möglichen Sanierungsfahrplan aufstellen und damit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten – das steckt hinter der Aktion „Thermografie plus Energieberatung“ der Verbraucherzentrale NRW, die derzeit wieder läuft.

In Kooperation mit den Städten Lüdenscheid und Halver sowie den Gemeinden Schalksmühle und Herscheid bietet das Team um Leiterin Magdalena Ermert und Energieberater Helge Pfingst dieses Winterangebot für Eigenheimbesitzer (Ein-/Zweifamilienhäuser) an. Die Anmeldephase hat begonnen – und läuft bis noch zum 31. März.

Damit ein professioneller Thermograf aussagekräftige Außenaufnahmen eines Hauses machen kann, müssen zahlreiche Voraussetzungen erfüllt sei: So ist beispielsweise ein gewisser Temperaturunterschied notwendig, es darf keinen Niederschlag sowie keine Sonneneinstrahlung geben. Daher finden die Aufnahmen nachts statt. An einem weiteren Termin kommt dann ein Energieberater ins Haus, um die Bilder auszuwerten und mögliche Energielecks aufzuzeigen. Am Ende gibt es neben dem Protokoll auch einen Sanierungsfahrplan. „Den man jedoch nicht sofort umsetzen muss“, möchte Ermert Unsicherheiten aus dem Weg räumen. „Die Ergebnisse können jedoch“, so Bürgermeister Dieter Dzewas, „Anhaltspunkte liefern, wo sich Maßnahmen lohnen würden. Und so kann man mögliche Renovierungsüberlegungen darauf abstimmen.“ Zum Teil kämen bei einer Thermografie auch ganz kuriose Dinge zu Tage, sei es eine zugemauerte Tür, von der man bislang nichts wusste, oder ein bislang unerkannter Rohrschaden, ergänzt Helge Pfingst.

Da die Aktion von der Europäischen Union, dem Land NRW sowie den genannten Kommunen gefördert wird, hoffen die Akteure auf eine große Beteiligung der Eigenheimbesitzer. „Das ist ein wirksamer Beitrag für den Klimaschutz“, betonten Bürgermeister Dieter Dzewas und Lothar Weber von der Gemeinde Herscheid. Und: „Da auch uns das Thema am Herzen liegt, wird die Stadt Halver die Aktion ebenfalls subventionieren“, gab Bürgermeister Michael Brosch ganz aktuell bekannt.

Alle zeigten sich dankbar, die Aktion in Kooperation mit der Verbraucherzentrale anbieten zu können: „Weil wir uns als Städte zusammengetan haben, können wir die Durchführung anbieterunabhängig gewährleisten“, so Dzewas weiter. „Somit wird niemandem etwas aufgeschwatzt.“

Der Gesamtpreis für die Thermografie und Energieberatung liegt in Lüdenscheid, Halver und Schalksmühle bei 105 Euro, in Herscheid bei 165 Euro. Weitere Infos gibt es unter www.vz-nrw.de/thermoaktion oder Tel. 0 23 51/37 95 00 7.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare