Ampel wird eingerichtet

Es wird gebaut! An Hauptverkehrsader in die City droht Stau

+
An einer der Hauptverkehrsadern in die Lüdenscheider Innenstadt drohen Verkehrsbehinderungen (Symbolbild).

Lüdenscheid – Aufgrund von Bauarbeiten kann es zu Verkehrsbehinderungen an einer der Hauptverkehrsadern in die Lüdenscheider City kommen. Eine Umleitung wird eingerichtet. 

Der Stadtentwässerungsbetrieb Lüdenscheid/Herscheid lässt ab Mittwoch, 13. März, in der Kölner Straße einen Kanal sanieren, teilt der städtische Fachdienst Bauservice mit. Das sind die Konsequenzen: 

1. Die Zufahrt von der Westfalenstraße zur Kölner Straße ist für die Dauer der Baustelle gesperrt. 

2. Eine Umleitung (U2) über die Westfalenstraße – Oenekinger Weg – Harlinger Straße – Germanenstraße soll eingerichtet werden. 

3. Die Arbeiten werden in geschlossener Bauweise durchgeführt. Trotzdem müssen Schächte geöffnet werden. Die Fahrbahnen im Bereich der Schächte werden halbseitig abgesperrt und der Verkehr mittels einer mobilen Ampelanlage an den Engstellen vorbei geleitet.

Die Arbeiten sollen laut Pressemitteilung voraussichtlich bis zum 15. März dauern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare