Wintermarkt: Weiterhin Rätsel um die Brandursache

+
Fachleute der Polizei suchen in den Überresten des hölzernen Verkaufsstandes nach der Brandursache.

Lüdenscheid - Da ist nichts mehr zu retten. Die Holzhütte, die am Wochenende auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Sternplatz brannte, ist komplett zerstört – samt allen Waren. Und auch der zweiachsige Lastenanhänger, der hinter der Bude am Fuß der Rathaustreppe stand, ist arg in Mitleidenschaft gezogen. Die Ermittlung der Brandursache dauert an.

Schon am Sonntag und auch am Montagmorgen waren Fachleute der Polizei vor Ort und suchten in den verkokelten Überbleibseln und in knöchelhoch geschichteter Asche nach dem Grund für das Feuer. Festlegen will sich aber derzeit offenbar niemand.

Zwar spricht nach LN-Informationen der Zustand der Isolierungen von stromführenden Kabeln dafür, dass es in dem Holzverschlag zu einem Kurzschluss gekommen ist. Doch ob der Kurzschluss den Brand ausgelöst hat oder er vielmehr die Folge eines Feuers ist, lassen die Experten derzeit noch offen. Dass zwei Reifen des Hängers unter großer Hitzeentwicklung ebenfalls abgebrannt sind, erschwert die Suche nach den Ursachen nach Angaben eines Ermittlers zusätzlich.

Schausteller Geron Langhoff, dem der Verkaufsstand auf dem Sternplatz gehört und der ihn an Händler Jawaid Mohammed vermietet hatte, drängte schon am frühen Morgen darauf, den „Schandfleck“ zu beseitigen, wie er im LN-Gespräch sagte. Die Lücke werde allerdings beim diesjährigen „Wintermarkt“ nicht mehr geschlossen werden.

Jawaid Mohammed schätzt die Höhe des Schadens durch das Feuer auf rund 15.000 Euro. Eine Versicherung hatte er nach eigenen Angaben nicht abgeschlossen.

Lesen Sie hier unsere Erstberichterstattung:

Weihnachtsmarkt: Hütte brennt vollständig aus

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare