Online-Petition für Zuccaba

„Windschutz“ am 2. März im Ausschuss

+
Windschutz wird Thema im Ausschuss.

Lüdenscheid - 933 Menschen haben bislang die Online-Windschutz-Petition des Café Zuccaba unterschrieben, 633 davon stammen aus Lüdenscheid. Wird bis zum 15. März das Ziel von 1200 Lüdenscheider Unterschriften erreicht, soll das laut Online-Petition-Bedingungen theoretisch dazu führen, dass „die Bürger ihre Anliegen auf die politische Tagesordnung setzen können“.

Wörtlich heißt es: „Deshalb fordern wir bei Petitionen, die das Quorum erreicht haben, vom zuständigen Parlament, also den gewählten Vertretern der Region, eine Stellungnahme ein.“

Gehör bei den Politikern finden die Café-Zuccaba-Aktiven aber schon jetzt. Denn für die Sitzung des Ausschusses „Stadtplanung und Umwelt“ am 2. März (17 Uhr, Ratssaal) hat Vorsitzender Björn Weiß zugesagt, das Thema Windschutz zu behandeln. Café Zuccaba hat eine entsprechende Reaktion des CDU-Politikers verbreitet. 

Da heißt es unter anderem: „ . . .Ich glaube aber, dass das Medium ‘Facebook’ keine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Thema ermöglicht. Deshalb lade ich alle ernsthaft an einer Lösung Interessierten in die nächste Sitzung des Planungsausschusses ein. Ich verspreche, das Thema hier (zum wiederholten Male) auf die öffentlich Tagesordnung zu setzen. Wer also nicht nur über ‘die da oben’ meckern will, sondern mit Verwaltung und Politik reden will, ist herzlich eingeladen!“ 

https://www.openpetition.de/petition/online/genehmigung-von-windschutz-auf-der-raucherterrasse-aenderung-der-gestaltungssatzung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare