CDU will Grundschule Schöneck erhalten

Die Grundschule Brügge sollte nach den Vorstellungen der CDU aufgegeben werden.

LÜDENSCHEID ▪ Nach langer Diskussion hat die CDU sich in ihrer Fraktionssitzung am Montag für die Erhaltung des Grundschulstandortes Schöneck ausgesprochen: „Die Eltern haben mit ihrem Anmeldeverhalten abgestimmt und ein klares Signal gegeben“, sagte Fraktionschef Oliver Fröhling am Dienstag.

Lesen Sie auch:

Grundschul-Aus muss erst im Sommer 2014 kommen

Grundschulschließung: Ärger nach früher Veröffentlichung

Grundschulen: Brügge oder Schöneck vor Schließung

Wie berichtet, haben 32 Eltern ihre Kinder an der Grundschule Schöneck angemeldet, 13 in Brügge. Außerdem gehe der Einzugsbezirk von der Frankenstraße bis nach Brügge. Da mache ein Standort am Rande wenig Sinn und es sei doch besser, den zentraleren am Schöneck zu erhalten. „Es ist ja unbestritten, dass die Stadt von außen nach innen schrumpft. Deshalb müssen die zentralen Bereiche gestärkt werden.“ Die Entscheidung für die Aufgabe des Standortes Brügge sei nach den Schließungen der Schulen in Brüninghausen und am Dickenberg auch nur konsequent. Die Argumentation, mit der Schließung der Grundschule Schöneck könne der Komplex der benachbarten Ganztagshauptschule Stadtpark erweitert werden, sei für die CDU nicht nachvollziehbar. „Dort gibt es keinen Bedarf für eine Erweiterung.“

Die SPD hat sich nach der Fraktionssitzung noch nicht festgelegt: „Wir haben noch Fragen an die Verwaltung, die in der Erarbeitung der Vorlage für den Schulausschuss berücksichtigt werden sollen“, sagte Jens Voß auch in seiner Funktion als Schulausschuss-Vorsitzender. Darin sollten alle Argumente aufgelistet sein für die beiden Standorte – ob pro oder contra Schließung. „Unterm Strich muss das Beste für die Kinder und das Beste für den Lernerfolg der Kinder im Mittelpunkt stehen.“ Zudem wolle die SPD sich am 24. Januar auch noch vor Ort bei den anberaumten Schulbesichtigungen durch den Ausschuss ein Bild machen.

Vorher will auch die FDP kein Votum abgeben, erklärte Fraktionsvorsitzender Jens Holzrichter. „Wir wollen uns erst ein Bild machen von dem Zustand und den Nutzungsmöglichkeiten der Gebäude, bevor wir uns festlegen.“

Wie berichtet, hatten die Grünen sich bereits für den Erhalt des Schulstandort Brügge ausgesprochen. Sie sei baulich und brandschutztechnisch besser in Schuss, hatte Fraktionschef Otto Bodenheimer argumentiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare