Museen stehen unter Dampf

+
Dampfmaschinen werden am Wochenende in den Museen ausgestellt.

Lüdenscheid - Mächtig unter Dampf steht an diesem Wochenende das Foyer der Museen an der Sauerfelder Straße. Mitarbeiter der Lüdenscheider Firma Wilesco bringen Dampfmaschinen mit zur Eisenbahn-Ausstellung.

Dampf und Eisenbahn haben immer schon eine Verbindung zueinander gehabt. Also bot sich im Rahmen der H0-Spur-Ausstellung an, die Messestände, mit denen sich Wilesco bei Spielzeugmessen präsentiert, in die Ausstellung zu integrieren. „Ursprünglich sollten die Stände im Bereich unserer eigenen Dampfmaschine aufgebaut werden“, so Museums-Techniker Volker Kirstein, aber als praktikabler habe sich der Aufbau am Eingang zur Galerie in unmittelbarer Nachbarschaft zur KAE erwiesen. Wilesco, so Kirstein weiter, sei wohl einer der wenigen Spielzeughersteller, die überhaupt noch Dampfmaschinen produzieren. Die museumseigene Dampfmaschine ist übrigens nicht in Betrieb. Theoretisch wäre das machbar, praktisch aber mit einer unschönen Menge Dampf verbunden.

Von 11 bis 18 Uhr können die Dampfmaschinen und die Dioramen der Eisenbahnfreunde aus dem Bergischen Land besichtigt werden. Bereits am Freitag herrschte reges Treiben beim Aufbau der großen Eisenbahnflächen. Die Eisenbahnfreunde präsentieren unter anderem zwei große Bahnhöfe. Ihre Anlage ist in Module aufgeteilt, so können sich die Eisenbahnfreunde den örtlichen Gegebenheiten besser anpassen.

Die Ausstellung kann am Samstag und Sonntag jeweils ab 11 Uhr gegen ein geringes Entgelt besucht werden. Eine Familienkarte kostet fünf Euro, bezahlt wird bei den Eisenbahnfreunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare