Fluchtwagen verschwunden

Wilde Flucht mit GTI im MK: Fahndung läuft auf Hochtouren

polizei, blaulicht, überfall
+
Nachdem die Polizei einen verdächtigen Golf GTI eingekesselt hatte, war der Fahrer auf einen Polizisten zugerast. Der Beifahrer hatte eine Waffe mit sich getragen. Die Fahndung läuft weiter auf Hochtouren.

Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren: Seit dem 5. Januar ist die Polizei den drei Männern auf den Fersen, die mit einem weißen VW Golf GTI durch Lüdenscheid gerast sind und nach mehreren Kollisionen auf dem Straßburger Weg und der Saarlandstraße geflohen sind.

Lüdenscheid - Nach aktuellen Informationen haben die Ermittler mehrere Verdächtige im Visier. Ein Durchbruch ist jedoch offenbar noch nicht gelungen.

Wie Polizeisprecher Marcel Dilling bestätigt, haben die Fahnder in der vergangenen Woche mehrere Wohnungen durchsucht und eine Reihe von Beweismitteln sichergestellt. Den GTI, an dem zur Tatzeit offenbar gestohlene Kennzeichen befestigt waren, hat die Polizei jedoch noch nicht gefunden.

Im Zusammenhang mit dem kuriosen Vorfall in Lüdenscheid haben die Ermittler laut Dilling zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung erhalten, darunter auch Tipps von anonymen Anrufern. Die Suche nach den Tatverdächtigen erstreckt sich demnach nicht nur auf Lüdenscheid. Denkbar sei, dass auch Zeugen aus umliegenden Städten Angaben zu den Gesuchten und dem Fluchtfahrzeug machen können.

Wilde Flucht mit GTI in Lüdenscheid: Beifahrer zückte Waffe - Fahrer raste auf Polizisten zu

Das Trio war einem Passanten gegen 10.30 Uhr auf der Kalve aufgefallen, weil der Fahrer sich „sehr rücksichtslos“ verhielt. Der Zeuge alarmierte die Polizei. Eine Streife entdeckte den Golf auf dem Straßburger Weg.

Als die Beamten sich näherten, gab der Fahrer Vollgas und jagte mit bis zu 100 km/h davon. In einer Kurve rammte er drei abgestellte Autos und verursachte einen Schaden in Höhe von rund 20.000 Euro.

Die Polizisten versuchten, den Fluchtwagen einzukesseln und zogen ihre Pistolen, um die Männer zu stellen. Da gab der GTI-Fahrer abermals Gas, rammte den Streifenwagen und fuhr beinahe einen der Beamten über den Haufen. Bei der Flucht richtete ein Beifahrer eine Schusswaffe auf die Polizisten.

Hinweise auf die Männer und den Wagen an die Lüdenscheider Polizei unter Tel. 0 23 51 / 90 99 0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare