Wilde Flucht

Motorradfahrer rast der Polizei davon - und versucht durch Park zu fliehen

+

Lüdenscheid  - ein Motorradfahrer hat sich am Montagmorgen eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Die Flucht ging sogar durch den Park am Lenneteich.

Ein Motorradfahrer versuchte am Montagmorgen vergeblich, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen. 

Um 07.35 Uhr wollte eine Streife den Mann auf der Lennestraße in Höhe der Einmündung Buschhauser Weg kontrollieren. Als die Beamten ihn ansprachen, bog er nach rechts ab und drehte laut Polizeibericht „voll auf“. 

Auf seiner Flucht in Richtung Unterer Worthhagen ging es mit einer Vollbremsung und blockierenden Hinterreifen ums Eck – dann wieder mit Vollgas durch die Spielstraße. Um das Polizeifahrzeug abzuschütteln, bog er plötzlich links ab und kurvte mitten durch die Parkanlage am Lenneteich. 

Eine Durchfahrtsperre an der Einfahrt zum Parkgelände beendete vorerst die Verfolgung des Bikers. Nach Zeugenaussagen kam es am Lenneteich beinahe zu einem Zusammenstoß mit einem Spaziergänger. Eine weitere Zeugin meldete sich zu Wort und kommentierte kopfschüttelnd die Szene. Sie hatte alles von ihrem Balkon aus beobachtet. 

Doch die Freude des Bikers währte nur kurz. Die Polizisten tauchten wenig später an der Wohnanschrift des Mannes auf und dann am Arbeitsplatz. Dort trafen die Polizisten den Gesuchten an und stellten seinen Führerschein sicher. 

Der Grund für die Flucht ist noch unklar. Eine Anzeige wegen verbotenen Rennens wurde erstattet. 

Parallel prüft das Straßenverkehrsamt, ob der Mann charakterlich geeignet ist, am Straßenverkehr teilzunehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare