Wild-West im MK: Kleintransporter bremst Pkw aus  - dann fliegen die Fäuste

Eine geballte Faust.
+
Drei Insassen eines Kleintransporters haben am Dienstagabend um kurz vor 21 Uhr auf der Brüderstraße in Lüdenscheid laut Polizeibericht „eine Familie in die Mangel genommen“.

Drei Insassen eines Kleintransporters haben am Dienstagabend um kurz vor 21 Uhr auf der Brüderstraße in Lüdenscheid laut Polizeibericht „eine Familie in die Mangel genommen“.

Nach den Schilderungen der Opfer fuhren sie in ihrem Pkw eine Weile auf der Altenaer Straße neben dem Transporter her – in Richtung Altena. Die Männer in dem Kastenwagen hätten wild in ihre Richtung gestikuliert. Als die Pkw-Fahrerin nach rechts in die Brüderstraße abbog, überholte der weiße Transporter sie und bremste vor dem Pkw in Höhe der Stadtwerke extrem ab.

Die drei Männer stiegen aus und kamen auf den Wagen der Frau zu. Deren Lebensgefährte (31) stieg ebenfalls aus. Er bekam von einem der Unbekannten mehrere Faustschläge und flüchtete zurück ins Auto. Unterwegs klingelte er noch an einer Haustür und bat um Hilfe. Als mehrere Autos sich näherten, stiegen die Angreifer wieder in ihren Wagen, fuhren die Brüderstraße hoch, drehten an der Einmündung Lehmberg und verschwanden über die Altenaer Straße.

Die Polizei wurde hinzu gezogen. Der Geschädigte erstattete Anzeige wegen Körperverletzung. Angeblich kannte er die Fremden nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare