Entscheidung fällt mittags

+
Gut gefüllt war der Rosengarten auch bei der zweiten Veranstaltung.

LÜDENSCHEID - Unter einem guten Stern stand mit Blick aufs Sommerwetter am Donnerstagabend auch die zweite Veranstaltung der Open-Air-Reihe im Rosengarten. Diesmal war die Formation Radioattack eingeladen, um im Herzen der Stadt für Stimmung zu sorgen.

Um die 800 Gäste zählten die Veranstalter am Donnerstagabend. Kurzfristig habe ein anderer Tonmischer einspringen müssen, dadurch sei die Tonqualität nicht die allerbeste gewesen. „Aber jetzt wird das wettertechnisch wieder genau die gleiche Zitterpartie wie im letzten Jahr“, so Veranstalter Jürgen Wigginghaus. Nachmittags noch Regen, aber am Abend habe man Glück gehabt: „Spätestens bis mittags am Veranstaltungstag müssen wir uns endgültig entscheiden, ob wir ins Brauhaus wechseln oder nicht. Dann bauen die Leute Licht und Ton auf.“ Die Zeiten, in denen eine Band „mal eben“ ins Trockene wechseln kann, sind lange vorbei.

Wenn am kommenden Donnerstag die Formation „Alex im Westerland“ aufspielt, ist nicht abzusehen, ob die Herren aus Frankfurt wie im letzten Jahr Publikumsrekorde knacken. Jürgen Wigginghaus: „Das ist allein abhängig vom Wetter an dem Abend. Wenn’s nach Regen aussieht, bleibt der Lüdenscheider zuhause.“ Großes Lob zollt der Veranstalter der Stadtverwaltung. Man habe sich sehr bemüht, die Behinderung durch die Baustelle am Brunnen so gering wie möglich zu halten.

Auch die Versorgungsprobleme, die bei den Queen Kings für Unmut unter den Gästen gesorgt hatten, scheinen nun besser im Griff. Das Brauhaus hat die alleinige Versorgung der Gäste mit Getränke und Speisen übernommen. Das Team stellte zusätzlich einen Bierwagen mehr auf, richtete einen weiteren Grill ein und stellte mehr Personal. - rudi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare