Wiener Jonas Scheiner ist Gewinner des 23. Lüdenscheider Poetry Slams

+
Die Teilnehmer mit Moderator Marian Heuser (4. von links).

Lüdenscheid - Der Wiener Jonas Scheiner ist Gewinner des 23. Lüdenscheider Poetry Slams „World of Warcraft“.

„Lüdenscheid, heute Abend zeigen wir mal richtig, wo der Hammer hängt“, heizte Moderator Marian Heuser, der selbst gebürtiger Lüdenscheider ist, dem Publikum ein. Samstagabend um 20 Uhr war es wieder soweit.

Der Meister der gesprochenen und geschriebenen Worte lud in die Garderobenhalle des Kulturhauses, um zum 23. Mal das Publikum zur Jury eines Poetry-Slams zu machen.

Sechs Kandidaten traten gegeneinander an. Am Ende standen Jonas Scheiner aus Wien, mit der längsten Anfahrt der gesamten Poetry-Slam-Reihe „World of Warcraft“, und Sebastian Hahn aus Oldenburg im Finale.

Jeder Platz der Halle war besetzt, das Publikum altersgemischt, die Stimmung von Beginn an ausgelassen. Die Bühne, leicht beleuchtet und auf ihr ein großes Plakat von „World of Wordcraft“ ,und die Trophäe, die goldene Feder. Der Gewinner des Abends würde mit dieser nach Hause gehen.

In den Runden hatten die sechs Kandidaten jeweils sechs Minuten Zeit, um ihr poetisches Können unter Beweis zu stellen. Nach jeder Runde entschied das Publikum anhand von Punktetafeln, die Marian Heuser vorher verteilt hatte, wer ihm am besten gefallen hatte.

Nach der ersten Runde war zwar noch kein klarer Favorit zu erkennen, doch später wurde der Poetry-Slam zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen. Zu Beginn jubelte das Publikum für jeden Kandidaten, aber in der zweiten Runde wurde es immer noch etwas lauter, wenn der theatralisch auftretende Wiener Jonas und der eher besonnen agierende Oldenburger Sebastian auf der Bühne ihre Texte vortrugen.

Beide standen sich schließlich im Finale gegenüber und gönnten – wie sie betonten – sich gegenseitig den Sieg. Am Ende hatte der Wiener die Nase vorn und schaffte es, die goldene Feder an sich zu reißen. Ein glücklicher Gewinner und ein begeistertes Publikum – besser könnte so ein Abend kaum zu Ende gehen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare