Wiedersehen nach 40 Jahren

+
Ein Blick in die Abitur-Arbeiten aus dem Jahr 1972 und in die Beurteilungen der Lehrer weckte bei den ehemaligen Klassenkameradinnen manche Erinnerung. ▪

LÜDENSCHEID ▪ Für viele der 14 Frauen war es das erste Wiedersehen nach 40 Jahren: 1972 hatten sie gemeinsam in der Oberprima a des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Abitur gemacht. Beate Sichelschmidt aus Berlin hatte die Idee, alle Klassenkameradinnen zusammenzutrommeln – es wäre schön, alle einmal wieder zu sehen. Hinzu kam die Neugierde über die unterschiedlichen Lebenswege. Gemeinsam mit Marlies Klaus-Frank organisierte sie das Treffen, zu dem fast alle der 19 ehemaligen Klassenkameradinnen nach Lüdenscheid gekommen waren. Selbst aus Italien und München hatten Frauen die Anreise auf sich genommen.

Nach einem gemeinsamen Abend im Restaurant L’Aurora am Freitag besuchten die ehemaligen Schülerinnen am Samstagvormittag das „Scholl“, wo sie Lehrer Norbert Adam mit den archivierten Abitur-Arbeiten erwartete und einen Rundgang anbot. Einer Mittagspause im „Kleinen Prinzen“ schloss sich eine Stadtführung an, bevor das Treffen im „Schwejk“ ausklang. Als ehemalige Lehrer der Klasse waren Regina Albrecht und Ernst-August Benfer dabei.

Angesichts der fröhlichen Stimmung bei dem Wiedersehen wurde bereits über eine Wiederholung nachgedacht. ▪ gör

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare