Digitaler Impfnachweis

Wieder gefälschte Impfausweise: Pärchen im MK in Apotheke aufgeflogen

Ein Impfausweis, in dem die Corona-Impfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca vermerkt ist, liegt in einer Arztpraxis.
+
Symbolbild

Eine Apotheke wird zum Tatort: Bei dem Versuch, mit gefälschten Impfausweisen eine digitale Version der Bescheinigung für das Smartphone zu bekommen, ist am Samstag ein Pärchen in der Innenstadt aufgeflogen.

Lüdenscheid - Die Lüdenscheider, 42 und 43 Jahre alt, legten in der Mittagszeit in einer Apotheke an der Wilhelmstraße ihre gelben Impfausweise vor, um sich den digitalen Nachweise des Robert-Koch-Instituts (RKI) zu besorgen.

Doch der Schwindel fiel den Mitarbeitern der Apotheke auf. Sie alarmierten die Polizei. Statt der Nachweise erhielten die Frau und der Mann jeweils Strafanzeigen wegen des Verdachts der Fälschung von Gesundheitszeugnissen.

Das Strafgesetzbuch sieht für solche Taten Freiheitsstrafen bis zu einem Jahr oder entsprechende Geldstrafen vor. Strafbar ist laut Polizeibericht nicht nur das Fälschen selbst, sondern auch der Gebrauch gefälschter Gesundheitszeugnisse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare