An der Parkstraße kehrt der Allee-Charakter zurück

Derzeit werden acht neue Linden an der Parkstraße in Höhe der Einmündung zur Gotenstraße gepflanzt.

Lüdenscheid - Erst sah die Parkstraße ab Waldschlösschen Richtung Innenstadt erschreckend kahl aus, als die „vergreisten“ Linden gefällt worden waren. Inzwischen aber blüht der „Nachwuchs“ und der Allee-Charakter kehrt zurück.

So hatten es die Planer von Beginn an versprochen. Deshalb geht es zurzeit auch weiter: An der Einmündung zur Gotenstraße werden nach Angaben von Hans Kreinberg vom Stadtreinigung-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL), acht junge Linden gepflanzt. „Die vitalen Bäume bleiben stehen, die, deren Wachstum stagnierte, die sich nicht mehr entwickelten und vergreisten, wurden entfernt.“

Der Bereich sei auf eine Tiefe von 60 bis 70 Zentimeter ausgefräst und mit einer tragfähigen Schotterschicht und Rasen versehen worden. Dort, wo die neuen Bäume in die Erde kommen, werden zehn bis zwölf Kubikmeter aufbereitetes Substrat verteilt: „Das verbessert die Startbedingungen“, sagt Kreinberg.

Außerdem werden die Neuen bei der Pflanzung mit einer senkrechten Wurzelsperre versehen, damit die Wurzeln nicht in die Kabelstränge, die in der Erde verlegt sind, wachsen. Je nach den dort liegenden Versorgungsleitungen liegt zwischen den jungen Linden ein Abstand von zwölf bis 15 Metern. Wie und im welchem Umfang es im nächsten Jahr weitergehe, hänge nicht zuletzt von der städtischen Haushaltkasse ab.

Von Martin Messy

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare