Wiedenhof: Neueste Heizungstechnologie

LÜDENSCHEID ▪ Die energetische Erneuerung des Wiedenhof, Domizil der Glaubensgemeinschaft FCJG an der Bahnhofstraße, ist so gut wie abgeschlossen. Per Kran hievten Heizungsbau-Meister Peter Jacob und seine Mannschaft jetzt sechs Glaselemente für eine 30 Quadratmeter große Solarzellenanlage aufs Dach des Gebäudes.

Mit ihr werden rund 6000 Liter Wasser in Tanks im Keller des Hauses aufgeheizt. Zweites Herzstück der Anlage ist eine 200-Kilowatt-Heizung, die mit Holzpellets betrieben wird. Die Pelletheizung und die Tanks der Photovoltaikanlage sind über eine elektronische Steuerung miteinander verbunden und „steuern sich gegenseitig“, wie Peter Jacob erklärt. Holzpellets werden erst dann verbrannt, wenn die Energie der Sonne nicht ausreicht.

Die Pelletheizung in Kombination mit Solartechnik gilt als besonders CO2-einsparend und damit umweltfreundlich. Zum Schluss der Umrüstungsarbeiten soll im Wiedenhof ein Kellerraum für 40 Tonnen Holzpellets ausgebaut werden. Die FCJG hat 120 000 Euro in die Maßnahme investiert.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare