Schmerzhafte Begegnung

Wie kam es zu der blutigen Nase? Streit auf Bayernstraße ungeklärt

Viele Menschen leiden unter Phobien.
+
Symbolbild

Ein Treffen zwischen einem Fahrradfahrer (50) und einem 35 Jahre alten Autofahrer auf der Bayernstraße endete für den Radler mit einer blutigen Nase. Doch wie es zu der Verletzung gekommen war, darüber gibt es zwei höchst gegensätzliche Aussagen.

Lüdenscheid - Es begab sich am Freitag gegen 6.45 Uhr: Die beiden Verkehrsteilnehmer begegneten sich auf der Wohnstraße. Während der Autofahrer gegenüber der Polizei zu Protokoll gab, der Radler sei gestürzt, doch es sei „viel Platz“ gewesen zwischen den Fahrzeugen, sagt der Radfahrer, er habe Angst vor einer Kollision gehabt.

Deshalb habe er reflexartig seinen linken Fuß ausgestreckt und damit leicht den Scheinwerfer des entgegenkommenden Autos berührt.

Der Autofahrer behauptet, er sei ausgestiegen, um nach dem gestürzten Radfahrer zu schauen. Er alarmierte darauf die Polizei. Der Radfahrer sagte aus, er sei gar nicht hingefallen.

Sondern der Autofahrer sei auf ihn zugekommen und habe ihn ins Gesicht geschlagen. Deshalb erstattete er Anzeige wegen Körperverletzung.

Wer den Vorfall beobachtet hat und Angaben dazu machen kann, wird gebeten, sich unter Tel. 90 99 0 bei der Lüdenscheider Polizei zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare