Widriger Winter: Koordinierungsstab tagt

Der STL räumt an Haltestellen den Schnee ab.

LÜDENSCHEID ▪ Da auch in den nächsten Tagen kein Tauwetter in Sicht ist, sondern weitere leichte Schneefälle angekündigt sind, hat sich am Montag der städtische Koordinierungsstab getroffen, um weitere Maßnahmen des Winterdienstes abzustimmen.

Laut Pressemitteilung wird in den kommenden Tagen die Schneeräumung entsprechend der Kapazitäten von Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetriebes Lüdenscheid (STL) dort ansetzen, wo durch Schneebehinderungen besondere Schwierigkeiten für Rettungsfahrzeuge entstehen. Privatleute, auf deren Grundstücken sich Feuerwehrzufahrten und Aufstellflächen für Feuerwehrautos befinden, werden ebenfalls gebeten, diese Flächen freizuhalten.

Der Koordinierungsstab der Stadt bittet zudem alle Bürgerinnen und Bürger, aufgrund der angespannten Witterungsbedingungen in diesen Tagen besondere Achtsamkeit im nachbarschaftlichen Umfeld walten zu lassen. So könne die aktuelle Situation ein wenig gemildert werden.

Das Ordnungsamt weist im Rahmen der Gefahrenabwehr zudem auf die Verpflichtung von Hauseigentümern hin, Eiszapfen und Schneeüberhänge, die Schäden an Personen und Sachen verursachen können, von Dachrinnen und Dächern zu entfernen beziehungsweise entfernen zu lassen. Zudem sollen Eigentümer von Häusern mit Flachdächern im eigenen Interesse prüfen, ob diese den Schneemassen standhalten.

Dort, wo nur noch einspuriger Verkehrsfluss möglich ist, werden nach Möglichkeit Einbahnstraßenregelungen eingeführt. Wie berichtet, sind bereits sechs Straßen im Stadtgebiet davon betroffen. Nähere Hinweise werden durch die Stadt frühzeitig bekanntgegeben.

Die Salzstreuung werde auch weiterhin auf Hauptstraßen, Gefahren- und Steilstücke konzentriert. Hauptsächlich werde der STL den Schnee räumen und, sofern dies erforderlich sei, abfahren.

Der STL weist zudem darauf hin, dass der Recyclinghof von Dienstag bis Donnerstag von 8 bis 18 und Freitag von 8 bis 12 Uhr geöffnet ist. Aufgrund des Wetter wird ausnahmsweise auch Hausmüll angenommen. Außerdem bittet er darum, auf Sperrmüllanmeldungen in den nächsten Wochen zu verzichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare