Wettringhofer setzen sich für "ihren" Briefträger ein

Irmgard Kühnel und Wolf-Dieter Brack präsentieren die umfangreiche Unterschriftenliste, mit der sie sich für die Rückkehr „ihres“ Briefträgers Bernhard Knaup einsetzen.

Lüdenscheid - Bernhard Knaup ist seit 35 Jahren bei der Post und gilt in seinem Zustellbezirk Wettringhof und Umgebung, der von der Worth bis Fischersverse reicht, seit 15 Jahren als zuverlässiger, pünktlicher und korrekter Briefträger. Um so größer war die Überraschung in seiner Kundschaft, als der 50-Jährige kürzlich aus dem Gebiet abgezogen wurde.

„Von heute auf morgen war’s vorbei“, sagt Wolf-Dieter Brack. Das schockte nicht nur ihn und Irmgard Kühnel, sondern auch viele andere, gerade ältere Wettringhofer, die die unkomplizierte Hilfsbereitschaft schätzten. Schnell wurde eine Unterschriftenaktion organisiert. Die Liste ging im gesamten Postzustellbezirk Wettringhof und Umgebung rund und fand innerhalb kürzester Zeit eine enorme Zustimmung. Am Freitag lagen weit mehr als 200 Unterschriften vor, die die Bitte an die Post unterstrichen, Bernhard Knaup wieder in seinen Bezirk zurückzuversetzen. „Es sind aber viele Listen noch gar nicht wieder bei uns eingegangen. Deshalb gehen wir davon aus, dass es mindestens noch einmal so viele werden“, sind die Initiatoren sicher und hoffen, so den Druck noch weiter zu erhöhen.

Der deutliche Appell ist aber längst nicht ungehört geblieben. Der für Lüdenscheid zuständige Post-Pressesprecher Alexander Böhm erklärte auf LN-Anfrage: „Wir nehmen die durch die Unterschriften dokumentierten Sorgen natürlich sehr ernst. Die Hintergründe der derzeitigen Versetzung möchte ich jedoch nicht kommentieren. Aber es gibt eine Chance für eine Rückkehr und dies wird auch passieren. Den Zeitpunkt kann ich jedoch jetzt noch nicht nennen.“ Der Wettringhofer Einsatz hat sich jedenfalls gelohnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare