Wetterschutz am ZOB angemahnt

Im Frühling unter blauem Himmel kein Problem, aber bei Regen wird’s am Sauerfeld für MVG-Kunden ungemütlich. -  Foto: Moos

Lüdenscheid - Das Medivital-Center (Sternplatz 1) ist fertig, die Volksbank ist renoviert, die Sparkassen-Hauptstelle längst keine Baustelle mehr. Aber für MVG-Kunden gibt es kaum Wetterschutz am Sauerfeld – meint der ehemalige Ratsherr Jürgen Thiel.

Von Olaf Moos

Deshalb richtete er Anfang Februar eine Anfrage an die Verwaltung und mahnte den Bau eines überdachten Windfangs an. Nun wollen Verkehrs- und Stadtplaner das Thema erneut auf die Tagesordnung setzen.

Das Aufeinandertreffen unterschiedlicher Interessen war nach Einschätzung von Verkehrsplaner Christian Hayer der Grund dafür, warum die Situation auf der Innenstadtseite des Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) „so ist wie sie ist“. Neben den Ansprüchen der wartenden Fahrgäste seien es in erster Linie Ansprüche an die Barrierefreiheit sowie gestalterische und denkmalpflegerische Aspekte. Sie hätten dazu geführt, dass etwa vor der roten Sandsteinfassade oder am oberen Ende der Altenaer Straße keine Schutzdächer für wartende Buspassagiere gebaut worden sind. 16 witterungsgeschützte Sitzplätze gebe es lediglich vor der Volksbank.

Doch zwischen der Einmündung Altenaer Straße in Höhe des Fahrstuhls und der unteren Zufahrt zum Parkhaus unter Forum und Sternplatz sind Wetterschutzvorrichtungen laut Thiel immer noch „absolute Fehlanzeige“. Thiel: „Hier stehen bei Regen zahlreiche Fahrgäste der MVG an mehreren Haltestellen und werden schlicht und einfach klatschnass.“

Verkehrsplaner Hayer hat nach eigenen Angaben zwar „noch keine konkreten Beschwerden“ von Bürgern auf dem Tisch. Doch der Gehweg entlang des Medivital-Centers sei öffentliche Fläche und mit einer Breite von zwei Metern und mehr sicher geeignet für Maßnahmen. „Wir werden das mit den Stadtplanern prüfen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare