Gewitter, Starkregen und Hagel

Unwetter im Märkischen Kreis: Starkregen und unterbrochene Partys

+
Örtlich könnte es zu Starkregen kommen. 

[Update, 23 Uhr] Der Deutsche Wetterdienst hat eine Unwetterwarnung der Stufe 3 für den Märkischen Kreis herausgegeben. Es ist mit starken Gewittern, Starkregen, Sturmböen und Hagel zu rechnen. 

Stand 23 Uhr: 

Massenflucht vom "Booster": Spielte die John-Porno-Band auf dem Gelände von Mercedes Jürgens noch bei schweißtreibenden Temperaturen, so schaffte die Coverband Booster nur noch viereinhalb Songs, bevor nichts mehr ging - Abbruch des Festivals auf dem Gelände von Mercedes Jürgens in Lüdenscheid. 

Stand 22 Uhr: 

+++ Kontraste: So schön ist es in Kierspe nach dem Durchziehen einer  Gewitterzelle. Fotografiert in der Nähe von Gut Berkenbaum. 

+++ Das Gewitter war gerade durchgezogen, da rückte die Feuerwehr Altena zur Burg Holtzbrinck aus: " Vom Parkdeck an der Bismarckstraße aus, hatten zwei Anrufer eine Rauchentwicklung an der Burg Altena entdeckt und gegen 21.11 Uhr den Notruf gewählt. Der Zugführer des Löschzuges 1 fuhr gemeinsam mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug der hauptamtlichen Feuerwache die Burg an, während die weiteren Einsatzkräfte am Langen Kamp in Bereitstellung ging", berichtet die Feuerwehr. Zum Glück gab es schnell Entwarnung: Kein Feuer auf der Burg. 

+++ Anders in Hemer: Dort hat ein Blitzeinschlag einen Wohnhausbrand ausgelöst. Um kurz nach 21 Uhr wählten Anwohner die 112, weil sie Feuerschein beobachtet hatten, nachdem ein Blitz in den Dachstuhl eingeschlagen hatte. Etwa 20 Einsatzkräfte öffneten das Dach des Hauses an der Altenaer Straße, um mögliche Glutnester aufzuspüren. Verletzt wurde offenbar niemand.  

+++ Es hat heftig gewittert im Märkischen Kreis. In Balve-Eisborn musste die Scheunenparty mit 600 Besuchern unterbrochen werden. Die Feuerwehr hatte dafür gesorgt, dass dort die Musik kurzzeitig ausging. Inzwischen können die Gäste dort aber wieder weitertanzen. 

Kurz nach diesem Foto war vorübergehend Schicht in Eisborn. Nach dem Starkregen konnten die Besucher des Scheunenfestes aber weiterfeiern. 

Stand 20.40 Uhr:

Starke Regenfälle haben Lüdenscheid und Kierspe erreicht. 

Stand 20.15 Uhr: 

Der Deutsche Wetterdienst hat seine Warnung erneuert. Es gibt eien amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter mit heftigem Starkregen und Hagel. Von Südwesten aufziehend sind demnach bis etwa 21 Uhr Niederschlagsmengen zwischen 20 und 30 Liter pro Quadratmeter pro Stunde, schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 100 Kilometer pro Stunde und Hagel mit Korngrößen um 3 Zentimeter zu erwarten. Die Warnung hat die zweithöchste Stufe 3. 

Aktueller Blick auf die Unwetterkarte des DWD.

Stand 16.50 Uhr: 

Die Warnung für den Südkreis wurde soeben wieder aufgehoben. Die Vorwarnung wird aufrechterhalten. 

Stand 16.08 Uhr: 

Von Südwesten rollt eine weitere Gewitterzelle auf den Märkischen Kreis zu. Der Deutsche Wetterdienst hat soeben eine neue amtliche Warnung der Stufe 2 (markantem Wetter) herausgegeben. Sie gilt ab sofort und vorerst bis 17 Uhr. Die Warnung vor starkem Gewitter betrifft bislang nur den Südkreis im Bereich Kierspe, Meinerzhagen und Valbert. Die Gewitter sollen von Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 80 km/h (22m/s, 44kn, Bft 9) sowie Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 15 l/m² und 25 l/m² pro Stunde und kleinkörnigen Hagel begleitet werden.

Stand 14.17 Uhr:

Die aktuelle Warnung für den Märkischen Kreis wurde soeben aufgehoben. 

Hier geht es zur Live-Blitzkarte 

Stand 13.55 Uhr: 

Die aktuelle Warnung der Stufe 2 vor markantem Wetter wurde noch einmal bis 14.45 Uhr verlängert. 

Das ist der Stand um 13.15 Uhr: 

Das Gewitter ist doch schneller da als angekündigt. Parallel zu den ersten Donnerschlägen in Lüdenscheid gab auch der Deutsche Wetterdienst die amtliche Warnung für Lüdenscheid und den MK heraus. 

Dieaktuelle Warnung vor starkem Gewitter gilt bis 14.15 Uhr und lautet wie folgt: Von Südwesten ziehen einzelne Gewitter auf. Dabei gibt es Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 80 km/h (22m/s, 44kn, Bft 9) sowie Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 15 l/m² und 25 l/m² pro Stunde und kleinkörnigen Hagel.

Der DWD warnt, dass vereinzelt beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden können. Menschen sollten im Freien auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände achten. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.

Das war der Stand um 9.30 Uhr: 

Die sogenannte Vorabinformation Unwetter geht davon aus, dass ab 14 Uhr schwere Gewitter über das Gebiet ziehen. Eine amtliche Wetterwarnung wird voraussichtlich erst kurz vor Beginn des vor Ort erwarteten Unwetters herausgegeben. 

Die Vorwarnung gilt bis Donnerstagmorgen, 3 Uhr. Demnach kommen ab dem Nachmittag von Südwesten her kräftige Gewitter auf. Diese sind insbesondere begleitet von Starkregen (20 bis 30 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, örtlich auch noch mehr). 

Die Vorwarnung des DWD von 9.32 Uhr. 

Zudem sind im Zusammenhang mit den zu erwartenden linienhaft angeordneten Gewittern Sturmböen zwischen 80 und 100 km/h (Bft 9 bis 10) zu erwarten, einzelneorkanartige Böen bis 110 km/h (Bft 11) sind laut Deutschem Wetterdienst nicht ausgeschlossen. Eine weitere Begleiterschienung ist größerer Hagel zwischen 2 und 3 Zentimetern Durchmesser. 

Hier geht es direkt zu den DWD-Warnungen

Die Gewitter ziehen in mehreren Etappen durch und dauern gebietsweise bis in die Nacht zum Donnerstag an. Die heftigsten Entwicklungen sind laut DWD jedoch vom späten Nachmittag bis eingangs der Nacht zu erwarten. 

Örtlich wird Hagel erwartet. 

Der Wetterdienst erklärt zudem den Zweck dieser Vorabinformationen. Es sei ein Hinweis auf eine Wetterlage mit hohem Unwetterpotential. Er soll die rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglichen. Gewitter mit den genannten Begleiterscheinungen treten typischerweise sehr lokal auf und treffen mit voller Intensität meist nur wenige Orte. Genauere Angaben zu Ort, Gebiet und Zeitpunkt des Ereignisses können erst mit der Ausgabe der amtlichen Warnungen erfolgen. 

Bewohner der betroffenen Gebiete sollten die weiteren Wettervorhersagen mit besonderer Aufmerksamkeit verfolgen. Come-on.de berichtet an dieser Stelle fortlaufend. 

Die private Unwetterzentrale hat ebenfalls eine Vorwarnung vor Gewitter für den Märkischen Kreis veröffentlicht. Hier heißt es: "Warnstufe Rot ist möglich".  Sie gilt heute von 16 Uhr bis Donnerstag um 4 Uhr alle Höhenstufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare