Rotkreuzler treten zum Kreiswettbewerb an

Bei einigen Aufgaben werden auch Verletztendarsteller zum Einsatz kommen, um eine realistische Kulisse zu schaffen.

Lüdenscheid - Rotkreuzler aus dem gesamten Märkischen Kreis werden am Samstag in der Lüdenscheider Innenstadt erwartet, wenn der heimische Stadtverband anlässlich seines 150-jährigen Jubiläums den Kreis-Rotkreuz-Wettbewerb ausrichtet. Unter dem Motto „Gemeinsam. Stark!“ werden sich neun Gruppen mit je sechs Rotkreuzlern aus dem gesamten DRK-Kreisverband Altena-Lüdenscheid den verschiedenen Aufgaben stellen.

Los geht es zunächst um 10.30 Uhr mit einer Begrüßung in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, an der auch Hans-Joachim Brüßler (Präsident des DRK-Kreisverbandes), Bürgermeister Dieter Dzewas, Kreisdirektorin Barbara Dienstel-Kümper sowie Susanne Mewes (Präsidentin des DRK-Stadtverbandes) teilnehmen werden. Gegen 11 Uhr schwärmen dann die einzelnen Teams aus, um die verschiedenen Aufgaben aus den Bereichen Blutspende, Erste Hilfe, Sanitätsdienst oder Technik und Sicherheit zu lösen. Bei einigen Aufgaben werden auch Verletztendarsteller zum Einsatz kommen, um eine realistische Kulisse zu schaffen.

Ganz bewusst wurden die Stationen ins Geschehen rund um den Wochenmarkt gelegt, damit auch möglichst viele Zuschauer an dem Ereignis teilhaben können. Schließlich ist der Rotkreuz-Wettbewerb das größte DRK-Meeting im Märkischen Kreis und dient nicht zuletzt dazu, auf die vielfältige Arbeit der Rotkreuzler aufmerksam zu machen. Und so müssen die Aufgaben unter anderem im Pfarrheim St. Josef und Medardus, im Rosengarten, auf dem Sternplatz oder im Bürgerforum gelöst und bewältigt werden.

Besondere Unterstützung erhalten die „Rotkreuzler“ in diesem Jahr von der IG Wochenmarkt: Denn die Händler um Sprecher Werner Müller spendieren jedem Wettbewerbs-Teilnehmer eine kostenlose Bratwurst, freuen sich die Organisatoren über die „Spende“.

Abgerundet wird der Kreis-Rotkreuz-Wettbewerb mit einem gemeinsamen Abendessen im DRK-Heim sowie der Siegerehrung. Denn die erfolgreichsten Rotkreuzler werden wie immer zum Landes-Wettbewerb weitergeleitet. „Wir freuen uns, die vielfältigen Aufgaben des DRK in der Praxis präsentieren zu können und hoffen auf viele interessierte Blicke aus der Bevölkerung“, heißt es von den Verantwortlichen. - kes

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare