„Die Brüder Löwenherz“ auf der Kulturhaus-Bühne

+
Nele Swanton, Daniel Printz und Nils Daub in „Die Brüder Löwenherz“. -

LÜDENSCHEID - Eine Inszenierung, in deren Mittelpunkt das Sterben eines Kindes steht, gehört ohne Zweifel schon zur hohen Schule des Kindertheaters. Das Ensemble des Westfälischen Landestheaters nahm sich am späten Nachmittag des Lindgren-Stoffes „Die Brüder Löwenherz“ an.

Unter der Regie von Tatjana Fernau zeigte das fünfköpfige Ensemble eine fabelhafte Inszenierung um Leben und Tod, Entscheidungen, um Mut, Gefühle und Selbstbewusstsein. Nach dem Tod der Brüder Karl (Nils Daub) und Jonathan (Daniel Printz) leben beide vereint weiter im Phantasieland Nangijala, wo sie gemeinsam beherzt den Kampf gegen den Tyrannen Tengil und seinen Drachen Katla aufnehmen.

Nele Swanton führte lebhaft als allgegenwärtige Erzählerin durch die Geschichte, um für mehr Verständnis zu sorgen. Dennoch forderte das Erzähltheater den kleinen Köpfen ein großes Vorstellungsvermögen ab. Gebannt verfolgten die Kinder das Bühnengeschehen. Aber daran, ob sie den Inhalt am Abend noch hätten referieren könnten, bleiben Zweifel. - rudi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare