Kett-Bilder als Jahresgaben für die Kunstfreunde

+
Der Künstler Ulrich Kett stellte die Jahresgaben zur Verfügung. -

LÜDENSCHEID - „Der Künstler darf sein Werk mit bloßen Fingern anfassen, der Rest zieht bitte Handschuhe an.“ Galerieleiterin Hilke Gesine Möller ließ am Mittag einige der Bilder herumgehen, die der Meinerzhagener Künstler Ulrich Kett gemalt hat. 20 davon stellte er den Kunstfreunden zur Verfügung.

Diese werden als Jahresgaben neben solchen von Kurt Kornmann, Erich Reusch, Tony Canham, Ninakarlin Prinz und Karl Kleist verkauft. Der Erlös fließt in die Kasse der Kunstfreunde, die damit die Arbeit der Städtischen Galerie stützen.

Neun Mitglieder in zwei Wochen habe man werben können, ließ Prof. Dr. Eckhart Böhm, Vorsitzender der Kunstfreunde, wissen. 190 habe man jetzt und wünsche sich bis Weihnachten, die 200er-Grenze knacken zu können: „Je mehr Mitglieder wir haben, desto größer wird unser Gewicht in der Öffentlichkeit. Die Galerie ist noch nicht aus dem Schneider.“

Umso erfreuten waren die KFL-Mitglieder über die Jahresgaben von Ulrich Kett. Im Sommer waren die Kunstfreunde in dessen Atelier zu Gast. Dabei entstand die Idee der Jahresgaben. Kett malte auf einer Größe von 20 mal 20 Zentimetern: „Das sind Landschaften“, erläuterte der Künstler, „auch wenn man sie nicht auf den ersten Blick als solche erkennt. Man muss diese Bilder tagträumerisch auf sich wirken lassen, ein gestalterisches Sehen und eigene Assoziationen zulassen.“

Auf der Rückseite der Kett-Bilder befindet sich jeweils ein kleines Blatt mit Erläuterungen zur künstlerischen Intention. Die Werke sind als Einzelbilder angelegt. „Man kann natürlich auch gleich alle kaufen und sich daraus ein Gesamtbild komponieren“, so Kett mit einem Augenzwinkern. 160 Euro kostet so ein Unikat für Nicht-Mitglieder, 120 Euro für all diejenigen, die Mitglied bei den Kunstfreunden sind.

Der Erlös fließt zum Teil in das Honorar für den Künstler, zu einem Gutteil aber in die Kasse der Kunstfreunde, „ohne die vieles hier nicht gehen würde“, so Möller. Auf Anfrage können christliche Motive des Künstlers Karl Kleist erworben werden. Kleist führt in seinen Werken Formen aus der Natur an die Grenze zur Abstraktion.

Wer Interesse an den Jahresgaben hat, kann sich bei den Kunstfreunden unter den Rufnummern Tel. 0 23 51/17 25 09 (Hilke Gesine Möller) oder 0 23 51/17 12 34 (Dr. Carolin Krüger-Bahr) wenden. - rudi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare