Werbefotopreis in der Galerie verliehen

Dicht an dicht drängten sich die Gäste in der Städtischen Galerie an der Sauerfelder Straße.

LÜDENSCHEID - An der „Nahtstelle zwischen Kunst und Fotografie“, die Museumsleiter Dr. Eckhard Trox in seinem Grußwort als solche bezeichnete, trafen sich gestern Vormittag Fotografen, Kunstinteressierte und Freunde.

Gemeinsam mit der Familie Seltmann eröffneten sie in der Städtischen Galerie an der Sauerfelder Straße die Ausstellung „geschossen + gedruckt“. In der inzwischen schon fünften Auflage wurde im Rahmen der Vernissage der mit insgesamt 10 000 Euro dotierte Werbefotopreis an die drei Fotografen Stefan Koch, Michael Haegele und Sylwana Zybura verliehen. Die Preiskategorien waren eingeteilt in Architektur, Menschen und Leben. Koch zeigt in seinen Bildern die Zerschlagung des Quelle-Konzerns, bei über Nacht 9 000 Menschen ihre Arbeit verloren. Haegele widmet sich architektonisch perfekt gewählten Bildausschnitten und subtiler Farbgebung, Zyburas Arbeiten hingegen beschäftigen sich mit dem Grenzgebiet zwischen Fotografie und Malerei. Insgesamt beteiligten sich, so Frank Seltmann bei der Preisverleihung, 259 Fotografen mit 1 581 Arbeiten. Seltmann bedankte sich für die gute und enge Zusammenarbeit mit der Galerie, bei der hochkarätig besetzten Jury und vor allem bei der eigenen Familie für die geleistete Arbeit: „Es erwarten Sie hier heitere Bilder, aber auch verwegene, stille, geheimnisvolle. Jedes Bild hat seine eigene Geschichte – fragen Sie uns ruhig.“ - rudi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare