Karl-Heinz Engelbach seit 50 Jahren bei Malerwerkstatt Rump / Senior feiert 60-Jähriges

„Wenn’s brennt, kommt Charly“ - Jubiläum bei Malerwerkstatt Rump

Hendrich Rump, sein Vater Ernst-Friedrich und Enkelsohn Christian Heine (v.l.) gratulieren Karl-Heinz Engelbach (2.v.li.) zu seinem 50. Dienstjubiläum. Ernst-Friedrich Rump ist am 1. April bereits seit 60 Jahren im Familienbetrieb.

Lüdenscheid - Ein seltenes Doppel-Jubiläum feiert am 1. April das Team der Malerwerkstatt Rump: Senior-Chef Ernst-Friedrich Rump und Mitarbeiter Karl-Heinz Engelbach kommen zusammen auf 110 Dienstjahre.

Tradition hat etwas mit Beständigkeit zu tun, mit Treue zum Unternehmen, mit Identifikation und Zuverlässigkeit. Die Malerwerkstatt Rump an der Karlstraße ist der beste Beweis dafür. Am 1. April feiert dort Karl-Heinz Engelbach sein 50-jähriges Dienstjubiläum. Der 65-Jährige ist zwar seit zwei Jahren in Rente, doch „wenn’s brennt, kommt Charly“, sagt Hendrich Rump, der das Familienunternehmen leitet. Sein Vater, Ernst-Friedrich Rump, setzt noch ein Jubiläum drauf. Er stieg vor 60 Jahren als Nachfolger seines Vaters Fritz, bei dem er noch die Lehre zum Maler und Lackierer machte, in den Betrieb ein und erledigt heute noch Büroarbeiten. „Ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen, einen anderen Beruf zu lernen. Man wird groß im Betrieb seines Vaters, kriegt von klein auf alles mit. Und ich muss sagen, es macht mir noch immer Spaß.“

Hendrich Rump ist es nicht anders gegangen. Er stieg 1985 in den Betrieb ein und freut sich über die Treue von Karl-Heinz Rump zum Unternehmen und klopft ihm zur Gratulation kräftig auf die Schulter. Auf ihn hat er sich immer verlassen können und auf ihn ist auch weiter Verlass.

Das macht so ein kleines Unternehmen aus. Sechs Mann zählt es, inklusive der beiden Chefs und Hendrich Rumps Enkel Christian Heine, Betriebswirt des Handwerks und ebenfalls Malermeister. Die Tradition bleibt also gewahrt. Auch wenn das Geschäft schwieriger geworden ist im Laufe der mehr als hundert Jahre – gegründet wurde es 1898 – und die Konkurrenz groß ist: Die Rumps bleiben auch in der mittlerweile fünften Generation am Ball, ob für Privat- oder Geschäftskunden, in Lüdenscheid oder weit über Lüdenscheids Grenzen hinaus. Große Worte machen sie darüber nicht.

Noch eine kurze Aufstellung zum Gruppenbild mit gleich drei Generationen auf einem Foto und natürlich dem Jubilar „Charly“ und zum Abschluss ein kräftiger Händedruck. Das war’s. Als wäre gar nichts besonderes passiert. Ist es aber. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare