Wenn Mama oder Papa stirbt: Kinder picknicken neben Gräbern

+
Picknick neben Gräbern: Für die Kinder der Johanniter-Trauergruppe „Die Muschel“ ist der Friedhof ein Ort der Gemeinschaft und des Gedenkens.

Lüdenscheid - Für manchen ist das vielleicht ein ungewöhnlicher Anblick: Auf dem Evangelischen Friedhof an der Dammstraße in Lüdenscheid sitzen die Kinder und ihre Begleiterinnen auf einer Decke, sie haben Proviant ausgepackt, essen Waffeln und trinken Saft.

Doch Kathrin Schumacher findet das eigentlich selbstverständlich: „Hier auf dem Friedhof sind die Kinder ihren verstorbenen Angehörigen sehr nahe, es ist ihr Ort für die Erinnerung und das Gedenken“, sagt die Leiterin der Johanniter-Trauergruppen „Die Muschel“.

Mit den Kindern und Jugendlichen aus den Trauergruppen besucht sie regelmäßig die Friedhöfe in der Stadt, teilt die Johanniter-Unfall-Hilfe mit. „Und manchmal singen wir dort zusammen, wir sprechen über die Verstorbenen und schauen uns ihre dekorierten Gräber und die Inschriften auf den Grabmalen an.“

Für die Kinder im Alter zwischen acht und elf Jahren, die mit ihr unterwegs waren, ist der Friedhof kein unbekannter Ort: Sie alle haben einen nahestehenden Angehörigen verloren, sei es die Mutter, der Vater oder ein Geschwisterteil.

„Sie leben mit der Erfahrung ihres Verlusts und haben früh erfahren, dass das Sterben und die Trauer zum Leben dazugehören“, erklärt Kathrin Schumacher. Kinder drückten ihre Trauer nicht immer mit Worten und Weinen aus, sondern oft beim Spielen, beim Toben oder bei kreativen Aktionen.

„Für sie ist es wichtig, dass sie ihre Gefühle der Trauer mit anderen Kindern teilen können.“ Und eine Gelegenheit dazu ist eben auch das gemeinsame Picknick auf dem Friedhof.

Kontakt zur Trauergruppe „Die Muschel“ bei Leiterin Kathrin Schumacher unter kathrin.schumacher@johanniter.de oder Tel. 02351/870730.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare