Fachbereichsleiter Thomas Ruschin kündigt Lösung an

Wende bei Trauungen am 18.8.18 in Lüdenscheid

+
Im Alten Amtshaus wird es am 18.8.18 keine Trauungen geben.

[Update, 18 Uhr] Lüdenscheid - Am Ende wird doch noch alles gut: Auf eine come-on.de-Information, nach der an dem besonderen Hochzeitsdatum 18. August (18.8.2018) in Lüdenscheid keine Trauungen stattfinden könnten, reagierte Thomas Ruschin, Fachbereichsleiter Bürgerservice/Soziale Hilfen, am späten Mittwochnachmittag.

„Es wird direkt morgen verfügt, dass Paare für dieses Datum anfragen können, und wir werden eine Lösung finden“, sagte Ruschin am Mittwoch. 

Das Problem: „Der 18. August fällt auf einen Samstag, damit wären Trauungen nur im Alten Amtssaal in den Städtischen Museen möglich. Doch aufgrund einer Veranstaltung geht dies an diesem Tag nicht“, hatte zuvor Fachdienstleiter Jürgen Gößlinghoff erläutert. 

Museumsleiter Dr. Eckhard Trox hatte auf Anfrage erklärt, dass für dieses Datum eine Reservierung für eine größere Veranstaltung vorläge (vorbehaltlich der Brandschutzauflagen), die sich im Hinblick auf Aufbau/Lärmbelästigung etc. mit den Trauungen überschneide. 

Diese sei laut Ruschin jedoch aufgrund der Brandschutzauflagen nicht durchführbar. Er betonte: „Auf jeden Fall werden wir dafür sorgen, dass an diesem Tag Trauungen in Lüdenscheid stattfinden können.“ Notfalls auch an anderer Stelle. 

Die Ambiente-Trauungen im Alten Amtssaal erfreuen sich einer großen Beliebtheit: Von den zehn angebotenen Daten von April bis September sind laut Homepage der Stadt bereits sieben ausgebucht. Frei sind nur noch der 1., 8. und 29. September – neben den regulären Trauungen im Rathaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare