So soll es nun weitergehen...

Weltkonzern verlässt Standort im MK - Mitte September ist Schluss

+
Das Unternehmen verlässt den Standort im MK Mitte September.

Lüdenscheid - Endgültig Mitte September 2020 wird der Weltkonzern seinen Standort im MK schließen. Die ersten Produktionen sind bereits stillgelegt.

Schritt für Schritt zieht sich Novelis aus Lüdenscheid zurück. Wie Unternehmenssprecherin Anke Höbelmann auf Anfrage mitteilte, schließt Novelis seinen Produktionsstandort an der Wiesenstraße nun endgültig Mitte September 2020. 

Die Vermarktung der Fläche, für die sich die Stadt Lüdenscheid ein Vorkaufsrecht gesichert hatte, hat bereits begonnnen. Im Februar dieses Jahres wurde bereits die Kaltwalzanlage stillgelegt, Ende März folgte dann – wie geplant – das Aus für die Alufolien-Produktion. 

Im Mai nahm eine Transfergesellschaft die Arbeit auf, in der mehrere Mitarbeiter weiterbeschäftigt werden. Von den ehemals 207 Mitarbeitern sind derzeit nur noch rund 60 Mitarbeiter im Produktbereich extrudiertes Kabel- und Rohrband am Standort Lüdenscheid tätig. Diese Anlagen sollen an den Standort Plettenberg-Ohle verlagert werden – die meisten Mitarbeiter folgen. 

In den vergangenen Tagen begannen die vorbereitenden Arbeiten im Betriebsgebäude: „Die Verlagerung dieser Produktionsanlagen nach Ohle hat bereits begonnen und wird voraussichtlich bis Mitte September 2020 abgeschlossen sein“, sagte Novelis-Sprecherin Höbelmann. Firmengebäude und -gelände an der Wiesenstraße sollen vermarktet werden. 

Die Stadt Lüdenscheid hat bereits ein Auge auf den Komplex geworfen und sich – per Satzung – selbst ein Vorkaufsrecht eingeräumt. Sie will im Bereich Wiesenstraße ein innenstadtnahes Wohnquartier entwickeln. 

Auf Anfrage bestätigte Novelis erste Gespräche mit der Stadt Lüdenscheid „als Vorbereitung zur Veräußerung der Grundstücke und Gebäude an der Wiesenstraße“. Der führende Hersteller von flachgewalzten Aluminiumerzeugnissen, ist nach eigenen Angaben darüber hinaus aber auch mit weiteren Interessenten in Kontakt.

Lesen Sie hier mehr zum Thema:

Stadt will sich Unternehmensstandort für Wohnquartier am Stern-Center sichern

200 Mitarbeiter: Weltkonzern schließt Werk im MK - dutzende Jobs schon weg

Derweil fahndet die Polizei in Lüdenscheid nach einem Unbekannten, der in einem Parkhaus einer Frau eine Albtraum-Erfahrung beschert hat

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare