Schwerstarbeit in luftiger Höhe

Weltkonzern schließt Werk im MK: Anlagen werden in der Türkei aufgebaut

Kranunternehmen Schiwek demontiert zwei bis zu 45 Meter hohe Kamine mit 200t-Kran und 400-T-Kran
+
Das Kranunternehmen Schiwek demontierte zwei bis zu 45 Meter hohe Kamine mit Hilfe eines 400-Tonnen-Krans.

Es ist der letzte Schritt zum endgültigen Ende einer Ära in Lüdenscheid. Das Traditionsunternehmen Novelis hat seine Pforten schrittweise geschlossen. Jetzt ist der radikale Schritt auch im Stadtbild zu sehen.

Lüdenscheid – Die Sonne strahlt am Montag über dem Werksgelände der Firma Novelis am Standort Wiesenstraße, während die Mitarbeiter der Firma Montage Service Klavon ein Schwergewicht auseinander nehmen. Gemeint ist damit die ehemalige Abluftreinigungsanlage, die insgesamt über 44 Tonnen wiegt und mithilfe von einem 400-Tonnen-Kran der Firma Franz Bracht zu Boden gelassen wird.

Das Lüdenscheider Kranunternehmen Schiwek mietete für diesen Zweck zwei Kräne von Bracht. „Das ist für Lüdenscheid schon eine große Aktion“, erklärt deren Geschäftsführer Nicolai Schiweck. Viele Namen, viele Firmen – und vor allen Dingen das Ende des Firmenstandorts Novelis in der Bergstadt, deren operatives Ende in Lüdenscheid bereits im Mai des vergangenen Jahres war.

„Das war die letzte Großanlage, die in Lüdenscheid stand. Die restlichen Hallen sind nahezu komplett leer geräumt“, erklärt ein Novelis-Mitarbeiter, der insgesamt 32 Jahre am Lüdenscheider Standort tätig war und als Ansprechpartner für Klavon beim Abbau der Großanlage dabei ist.

So wie er wechselten einige Mitarbeiter in das Novelis-Werk nach Plettenberg-Ohle. Andere wiederum wurden frühzeitig in Rente geschickt oder erhielten eine Abfindung. „Alles lief fair und großzügig an“, sagt der Mitarbeiter.

Von Lüdenscheid in die Türkei

Die verkauften Produktionsanlagen wie beispielsweise die Abwasserreinigungsanlage wurden von Novelis an die Firma Hilco International mit Firmensitz in Amsterdam verkauft. Diese wiederum engagierte die Montagefirma Klavon, um die Anlagen in Lüdenscheid ab- und in einem der Firmensitze von Hilco in der Türkei wieder aufzubauen. 250 Lkw-Ladungen seien bereits in der Türkei, erklärt ein Klavon-Mitarbeiter. „In ein bis zwei Wochen sind wir hier durch. Dann geht es in der Türkei weiter“, sagt er.

Der 30 Meter hohe Schornstein, der auf der 20 Meter hohen Abluftreinigungsanlage installiert war, wird wiederum nicht den Weg in die Türkei finden. Das Rohr aus Baustahl sei nicht hochwertig, sagt der Novelis-Mitarbeiter. Ganz im Gegensatz zur Abluftreinigungsanlage, die am Montag ein letztes Mal die Sonne von Lüdenscheid sah.

Wegen der Schließung des Traditionsunternehmens gab es harsche Kritik. Die Stadt Lüdenscheid sicherte sich gleich ein Vorkaufsrecht für das Grundstück.

Demontage bei Novelis

Kranunternehmen Schiwek demontiert zwei bis zu 45 Meter hohe Kamine mit 200t-Kran und 400-T-Kran
Kranunternehmen Schiwek demontiert zwei bis zu 45 Meter hohe Kamine mit 200t-Kran und 400-T-Kran
Kranunternehmen Schiwek demontiert zwei bis zu 45 Meter hohe Kamine mit 200t-Kran und 400-T-Kran
Kranunternehmen Schiwek demontiert zwei bis zu 45 Meter hohe Kamine mit 200t-Kran und 400-T-Kran
Demontage bei Novelis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare