LN-Kinderflohmarkt ab 2015 im Kulturhaus

LÜDENSCHEID - In Zusammenarbeit mit den Lüdenscheider Nachrichten wird es wieder einen großen Kinderflohmarkt geben – allerdings erst im kommenden Jahr. Nach der Absage des Flohmarkts im Sterncenter wegen der nicht einzuhaltenden Brandschutzvorschriften  waren sich Vertreter der Stadt und der Lüdenscheider Nachrichten schnell einig.

Ähnlich wie die LN-Modemärkte und Spielzeugbörsen könne man auch einen solchen LN-Kinderflohmarkt im Kulturhaus veranstalten.

Dessen Leiter Stefan Weippert stand der Idee ausgesprochen positiv gegenüber: „Wir haben hier im Haus die Möglichkeiten und auch den entsprechenden Brandschutz. Aber es gibt mehrere solcher Flohmärkte im Jahre, und wir wollen da keine Konkurrenz aufbauen.“

Deswegen wird der erste Kinderflohmarkt im Kulturhaus im kommenden Frühjahr stattfinden – voraussichtlich am 1. oder 8. Februar 2015 und je nach Menge der Anmeldungen nur in der Garderobenhalle oder auch auf zwei Etagen.

Weippert: „Wir brauchen ein paar Wochen Vorbereitungszeit, um einen solchen Flohmarkt entsprechend zu bewerben. Und er soll auch nicht zeitgleich mit anderen Flohmärkten stattfinden. Nach der Absage im Sterncenter ist eine der zentralen Veranstaltungen für Kinder in der Stadt weggebrochen.“

Lesen Sie dazu auch:

Kinderflohmarkt abgesagt: Gutachten kam sehr spät

Enttäuschung über Flohmarkt-Absage

Stern-Center sagt Kinderflohmarkt ab

Ab dem kommenden Jahr und für die kommenden Jahre dürfen sich die kleinen Händler also im Kulturhaus zusammenfinden und ihre Schätze aus Kinderzimmer, Dachboden und dem Keller feil bieten. Weippert: „Das wird in einem ähnlichen finanziellen Rahmen passieren, wie das bislang der Fall war. Wir wollen uns nicht bereichern.“ - rudi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare