Lüdenscheid mit außergewöhnlicher Maßnahme

Weil der Verkehr stockt: Lüdenscheid verhängt Baustellen-Stopp bis Weihnachten

+
Baustelle in Lüdenscheid (Symbolbild). 

Lüdenscheid – Das hat es noch nicht gegeben. Die Stadt Lüdenscheid verhängt einen „Baustellen-Stopp in der Vorweihnachtszeit“. Ein Grund: Es gibt bereits so viele.

Das teilte Dieter Rotter, Fachdienstleiter Bauservice, am Mittwoch im Bau- und Verkehrsausschuss mit. Vom Stopp betroffen sind nur neu beantragte Straßenbaustellen im gesamten Stadtgebiet.

Insbesondere an verkehrsbedeutenden Straßen und im Bereich der Innenstadt soll kein zusätzlicher Bagger den Verkehrsfluss stören. Auf Nebenstraßen und außerhalb der Innenstadt gilt diese Regelung nicht. Bereits begonnene Bautätigkeiten werden fortgeführt.

„Im Hinblick auf den zunehmenden Besucherverkehr in der Vorweihnachtszeit und das aufgrund der zu erwartenden Witterung erhöhte Gefährdungspotenzial durch neue Straßenbaustellen sollen weitere Beeinträchtigungen im Straßenraum bis zum Jahresende möglichst vermieden werden“, sagt Fachdienstleiter Rotter. 

Ab sofort genehmigt die Stadt daher grundsätzlich keine neuen Baustelleneinrichtungen auf öffentlichen Flächen mehr. So wurden vorliegende Anträge für eine mehrwöchige halbseitige Sperrung der Bahnhofstraße oder eine Leitungsverlegung in der oberen Altenaer Straße abgelehnt. Sie sollen nun im kommenden Jahr durchgeführt werden. 

Der „Baustellenstopp“ vor Weihnachten soll zum einen dem innerstädtischen Handel zugutekommen; er hat aber auch verwaltungsinterne Gründe: Derzeit fehlt schlicht ausreichend Personal zur Bearbeitung der Anträge.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare