Vorfall im Klinikum Hellersen

Weil sein Sohn bestohlen wurde: Technikaffiner Vater führt Polizei zum Täter

+
Polizeiwagen mit Blaulicht (Symbolbild).

Lüdenscheid - Gut, wer einen solchen Vater hat. Weil sein Sohn bestohlen wurde, hat ein technikaffiner Vater die Ermittler auf die richtige Spur gebracht. Die Polizei fand Täter und Diebesgut.

Wie die Polizei mitteilte, wurde einem 38-jährigen Patienten im Klinikum Hellersen am Freitagnachmittag das Handy samt Ladegerät gestohlen. Der Patient hatte sich im Fernsehraum der Einrichtung aufgehalten, als er eine Person beobachtete, die eigentlich nichts in der Klinik zu suchen hatte. Als er zurück auf sein Zimmer kam, stellte er fest, dass sein Smartphone einschließlich Ladekabel fehlte. 

Er rief erst seinen Vater an. Dann wurde die Polizei informiert. Als die Beamten im Klinikum den Diebstahl aufnahmen, meldete sich erneut der Vater am Telefon. Er hatte zwischenzeitlich das Handy geortet und gab den verdutzten Polizisten eine Adresse in der Brüninghauser Straße durch. 

Die Beamten machten sich sofort auf den Weg und fanden in dem Haus an der genannten Adresse einen schlafenden 35-Jährigen. Das gestohlene Handy samt Ladekabel lag neben ihm. Laut Polizei äußerte sich der Dieb nicht zu dem Vorwurf. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Diebstahls. 

Das Smartphone und das Kabel wurden sichergestellt und konnte - Vater sei Dank - überglücklichen Sohn wieder ausgehändigt werden.  

Lesen Sie auch: Waschbären in der Lüdenscheider Innenstadt entdeckt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare