Auch am Brügger Bahnhof Lichtelemente gewünscht

Weihnachtsstimmung entlang der Volmestraße

+
Beleuchtetes Brügge: 27 dieser Lichtelemente sollen entlang der Volmestraße Weihnachtszauber vermitteln

Lüdenscheid - Passanten und Autofahrern dürfte es nicht entgangen sein: Das Bild der Volmestraße während der Adventszeit hat sich in den vergangenen Jahren merklich verändert. Der Grund dafür: die Brügger Weihnachtsbeleuchtung. 

Die ist mit 27 Leuchtelementen, die an den Straßenlaternen entlang des Asphaltbandes hängen, nun komplett. Die letzten vier Lichtmodule konnten kürzlich angeschafft und aufgehängt werden.

Das teilten Jolanta Stolfik und Hartmut Rogalske von der Brügger Stadtteilkonferenz gegenüber unserer Zeitung mit. Gedankenspiele für noch mehr Weihnachtslicht im Stadtteil existieren aber bereits.

Rückblende. Die Brügger Weihnachtsbeleuchtung war eine Idee der Brügger Stadtteilkonferenz – man wollte mehr Weihnachtsatmosphäre an die Volme zaubern und den Stadtteil insgesamt aufwerten. Die ersten installierten Lichtelemente waren dann im Advent 2012 an der Volmestraße zu sehen. In den folgenden Jahren kauften die Aktiven der Stadtteilkonferenz dann nach und nach weitere Lichtnetze, finanziert durch Spenden, durch Mittel der Stadtteilkonferenz selbst sowie durch die Unterstützung der Sparkasse. Die Feuerwehr Brügge montiert die Beleuchtung jedes Jahr zur Adventszeit in mehreren Metern Höhe an den Straßenlaternen. Hartmut Rogalske zu dieser Bündelung der Kräfte: „Wir in Brügge halten zusammen.“

Auch wenn die Beleuchtung an der Volmestraße nun gemäß des ursprünglichen Konzepts komplett ist – für die Zukunft wünscht sich die Stadtteilkonferenz auch am neu gestalteten Brügger Bahnhof einige Lichtelemente. Wer bei deren Beschaffung helfen will, kann sich unter der Telefonnummer 0 23 51/72 38 an Jolanta Stolfik wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare