Zugunsten sozialer Projekte

28. „Weihnachtsmarkt der guten Taten“ in Lüdenscheid

+
Zum 28. Mal haben sich heimische Vereine, Institutionen und Privatinitiativen am Samstag beim „Weihnachtsmarkt der guten Taten“ in dem Dienst sozialer Projekte gestellt.

Lüdenscheid - Zum 28. Mal haben sich heimische Vereine, Institutionen und Privatinitiativen am Samstag beim „Weihnachtsmarkt der guten Taten“ in Lüdenscheid in dem Dienst sozialer Projekte gestellt.

Für Menschen in der Nähe und Menschen in der Ferne machten sich die Aktiven an ihren liebevoll geschmückten Ständen vor der Erlöserkirche und im Gemeindezentrum stark.

Weihnachtsmarkt der guten Taten 2018

Viel Selbstgemachtes, Kulinarisches, nette Geschenkideen zum Verschenken und sich selber Schenken, Weihnachtliches zum Schmücken der eigenen vier Wände und Wärmendes für kalte Wintertage war beim Bummeln über den kleinen, feinen Markt zu finden. 

An alle Helfer – voran die beiden Organisatorinnen Antje Malycha und Monika Schwanz – richtete Bürgermeister Dieter Dzewas bei der Eröffnung ein dickes Dankeschön. Ein umfangreiches musikalisches Rahmenprogramm begleitete den Markt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare