Weihnachtsmarkt mit Eis, Schnee und Linedance

LÜDENSCHEID ▪ Ohne Radlader, Schneefräse oder einer handelsüblichen Schaufel ging ersteinmal gar nichts. Der Weihnachtsmarkt versank unter der weißen Pracht. Doch trotz des heftigen Winters ließen sich die Freunde des Kufensports nicht von ihrem Hobby abhalten; auf der Eisbahn zogen bereits am Vormittag die ersten Besucher ihre Bahnen.

Barbara Langhoff kann ein doppeltes Jubiläum feiern. Seit zehn Jahren gibt es die Eisbahn auf dem Rathausplatz und seit nunmehr fünf Jahren wird sie von ihrer aus Plettenberg stammenden Familie betrieben. „Der Zuspruch ist sehr positiv und das Wetter bombastisch“, freute sich Barbara Langhoff über die gute Resonanz am Samstag. Bisher, also seit beginn des Weihnachtsmarkts am 11. November, haben rund 4000 Freizeitsportler die Bahn genutzt.

„Aufgrund der starken Stammkundschaft und der großen Nachfrage wird es in dieser Saison auch eine Bonuskarte geben; wer zehn Fahrten absolviert, bekommt die Elfte gratis“. Beginn der Aktion ist heute. Die Eisbahn wir dem Weihnachtsmarkt übrigens noch bis zum 11. Januar erhalten bleiben.

Eine ganz andere Atmosphäre schwappte aus dem Weihnachtshaus herüber. Südstaaten-Flair in Lüdenscheid, was gar nicht zu den frostigen Außentemperaturen passen wollte. Die „Renegades-LD“ luden zum Line Dance. Wie dieser amerikanische Formationstanz genau entstanden ist, konnte Trainerin Daniela Zientarski auch nicht genau sagen. Die wahrscheinlichste Variante besagt, dass der Disko-Boom der 1970er Jahre, befeuert durch den Tanzfilm „Saturday Night Fever“, für die Verbreitung des Line Dance verantwortlich zeichnet. Vor ungefähr 15 Jahren ist der Trend dann auch nach Deutschland gekommen. In der Bergstadt sind es 21 Tänzer, die sich regelmäßig in der Gruppe der „Renegades-LD“ zusammenfinden.

Zwischen all den Karussells und Würtschenbuden bildet der Glühweinstand von Thomas Jacob das gesellige Epizentrum des Weihnachtsmarkts. Bereits zur Mittagszeit sind die Plätze rund um die Theke nahezu alle besetzt. Auch die Postbotinnen Tanja Neuhaus, Heike-Heermann-Ravindran und Julia Kahlao haben sich spontan für ein Heißgetränk entschieden, nachdem sie ihren Bezirk mit allen Wurfsendungen versorgt haben. Und auch aus noch kälteren Regionen kamen einige Gäste auf den Lüdenscheider Weihnachtsmarkt. Elena Schmakowa und Andrej Putilin stammen aus Moskau und besuchten mit Larisa und Robert Renschler ihre Freude aus Meinerzhagen. Alle sind rundum zufrieden.

Jari Wieschmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare